„Gemeinsamkeit leben!"

Der Museumsverein Garbsen bringt seinen Besuchern auf 350 m² Ausstellungsfläche die Heimat nah. Zudem sind im Heimatmuseum immer wieder Sonderausstellungen zu sehen. Eine davon lief von der Lebenshilfe Seelze unter dem Motto "Gemeinsamkeit leben". „Es ist schön, dass wir auch dazu gehören und uns hier präsentieren durften. Wir haben uns sehr über die Anfrage gefreut“, sagte Lebenshilfe-Vorstand Gaby Bauch.

Große Bandbreite an Angeboten
Die Lebenshilfe informierte über ihre Geschichte, die große Bandbreite ihrer Arbeit und die Angebote für Menschen mit Behinderungen. Neben Informationstafeln wurden Produkte aus der Kunstwerkstatt und der Handwerkstatt sowie Werkstücke aus der Tischlerei und der Schlosserei gezeigt. Ferner waren Bilder zu sehen, die Bewohner der Wohnstätten und Wohngruppen in Wunstorf, Idensen und Holtensen zum Thema Zuhause gemalt haben.

Vereinsvorsitzender hat die Idee
„Die Ausstellung war ganz wunderbar. Die Resonanz zur Eröffnung war durchweg positiv“, sagte Prof. Dr. Hans-Dieter Stölting. Der Vorsitzende des Museumsvereins war auf die Idee gekommen, nachdem er zum ersten Mal die Hofanlage in Holtensen besucht hatte. „Wir waren vom Angebot begeistert und haben uns gedacht, dass wir das doch mal bei uns zeigen sollten. Denn in Garbsen leben viele Menschen, die bei der Lebenshilfe tätig sind“, erklärte Stölting.

Kauroff gefällt die Kunst
Die Meinung von Hans-Dieter Stölting teilte auch Rüdiger Kauroff (SPD). „Es ist super toll, was hier gezeigt wird“, sagte der stellvertretende Garbsener Bürgermeister und Landtags-Abgeordnete. „Ich habe viele Objekte gesehen, die mir sehr gut gefallen. Da könnte ich mir gut vorstellen, sie bei mir zu Hause zu positionieren“, erklärte er.

Museum öffnet zwei Mal im Monat
Das Heimatmuseum Garbsen an der Hannoverschen Straße 134 öffnet an jedem zweiten und vierten Sonntag im Monat, jeweils von 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, der Museumsverein freut sich über Spenden. Die Heimatvereine Garbsens bieten an den Öffnungstagen zudem Kaffee und Kuchen an. Auf Wunsch können für Vereine, Schulklassen und Gruppen neben den regulären Öffnungszeiten andere Termine mit Führung durch die Sonderausstellung mit Hans-Dieter Stölting, Telefon 05137/71765, vereinbart werden.