Der Biene zuliebe

70 bienenfreundliche Gehölze zum 70-jährigen Bestehen. Dieses Ziel hat sich der Niedersächsische Landfrauenverband Hannover zu seinem runden Geburtstag gesteckt, um den Bienen eine Lebensgrundlage zu bieten, die zunehmend gefährdet ist. Zwei dieser Gehölze stehen auf dem Gelände der Lebenshilfe Seelze, die mit einem Apfelbaum und ein Faulbaum bedacht wurden.

„Wir freuen uns sehr über die Spende und darüber, dass die Landfrauen die Lebenshilfe ausgewählt haben. Es zeigt, dass wir in der Region bekannt und anerkannt sind“, sagte Lebenshilfe Werkstattleiter Jens Künzler. „Außerdem ist es ein wichtiges Thema, dass den Bienen die Lebensgrundlage nicht entrissen wird. Daran beteiligen wir uns sehr gerne. Und auf unserem Gelände haben wir einen weiteren Bau-stein zu unseren essbaren Pflanzen dazu gewonnen“, erklärte Künzler.

„Integration mit Herz und Verstand“
Über ihr 3-Jahresthema „Integration mit Herz und Verstand – Landfrauen schaffen Begegnung“ kamen die Landfrauen auf die Idee, mit ihrer Spende die Lebenshilfe Seelze zu bedenken. „Passend dazu haben wir uns entschieden, bei der Lebenshilfe die Bäume zu pflanzen“, sagte Petra Paland, Vorsitzende des Kreisverbandes Hannover. „Wir wollen ein Zeichen setzen, dass wir auch in vielen kleinen Schritten die Voraussetzungen für Bienen verbessern können. Die Landfrauen setzen sich überall für Umwelt und Natur ein. Wir beteiligen uns an dem Projekt, um die Bedeutung der Biene für Umwelt, Landwirtschaft und Ernährung herauszustellen und die Kulturlandschaft in ländlichen Regionen zu fördern“, so Paland. Unterstützt wird das Projekt durch die niedersächsische Bingo-Umweltstiftung.