10 Jahre Kunstwerkstatt Seelze: „Jeder kann sich nach seinen Fähigkeiten und Vorlieben einbringen“

Die Kunstwerkstatt der Lebenshilfe Seelze besteht seit zehn Jahren. 2020 sollte der runde Geburtstag gefeiert werden: Geplant war eine Verkaufsausstellung – doch Corona durchkreuzte die Pläne. Künstlerisch gearbeitet wird natürlich weiterhin.  

Die Idee für die Kunstwerkstatt hatten Ilona Tilling und Susanne Michel vor rund zehn Jahren. Ilona Tilling gab damals im Berufsbildungsbereich Berufsschulunterricht; in diesen Stunden wurde auch gewerkelt und gebastelt. Beim traditionellen Adventsbasar waren die Schülerinnen und Schüler immer mit einem eigenen Kreativstand vertreten. Susanne Michel leitete eine Kreativ-AG für die Bewohnerinnen und Bewohner der Wohnstätte in Holtensen. Gemeinsam entwickelten sie das Konzept der Kunstwerkstatt – das sich im Angebot der Werkstatt schnell etablierte. Bettina Temme-Lohmann ist seit einigen Jahren die Dritte im Bunde.

Bis zu zehn Beschäftigte aus verschiedenen Arbeitsbereichen der Lebenshilfe treffen sich an drei Vormittagen pro Woche und töpfern, filzen oder gestalten Mosaike. „Jeder Mitarbeiter kann das machen, was er möchte und sich nach seinen Fähigkeiten und Vorlieben einbringen“, sagt Tilling. „Wir passen die Arbeit individuell an. Manchmal reichen schon kleine Hilfsmittel, wie Stempel oder Omas Spitzendeckchen, um mit einfachen Mitteln schöne Muster zu zaubern. Unser Ziel ist es, dass die Mitarbeiter möglichst viel selber machen. Wir greifen lediglich ergänzend ein. Oft verleihen wir den Sachen nur den letzten Schliff, etwa durch das Platzieren der Augen bei den Hühnern.“ Das Ganze sei aber keine Freizeitbeschäftigung, betont Michel, sondern richtige Arbeit, denn die Sachen werden ja verkauft.

Jeder Stück ist ein Unikat

Die Renner sind seit eh und je die getöpferten Hühner; sie dienen oftmals als Blickfang auf Fensterbänken oder in Gärten. „Ich schätze, dass mittlerweile rund 1000 Hühner in Seelze und Umgebung stehen“, sagt Michel. Die Kunstwerkstatt übernimmt auch Auftragsarbeiten. „Für ein Zahntechniklabor haben wir mal 130 Engel, Weihnachtsmänner und Elche als Präsente für Kunden und Beschäftigte angefertigt“, erinnert Tilling. Ebenso unvergessen ist der Spezialauftrag von Gartenzwergen für einen Kunden in Amerika. Ein Frosch und zwei Hühner wurden nach Frankreich verschickt.

Grundsätzlich gilt: Jedes Stück ist ein Unikat. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lieben ihre Arbeit in der Kunstwerkstatt und genau das drückt sich in den Produkten aus, die alle ihre ganz eigene Handschrift tragen  – eben einzigartig sind. Wie die Menschen, die sie erschaffen.

Weitere Informationen zur Kunstwerkstatt

Verkauf und Öffnungszeiten

Dienstag und Donnerstag: 8 bis 14 Uhr
Mittwoch: 8 bis 12 Uhr

Wegen der Corona-Pandemie bitten wir alle Besucher, sich telefonisch oder per Mail anzumelden. Im Gebäude tragen Sie bitte einen Mund-Nasen-Schutz (FFP2 oder medizinische OP-Bedeckung)

Tel.: 05137 995 211
Mail: atkunst@lebenshilfe-seelze.de

Weitere Beiträge

Inklusionsprojekt: Angel-Schnupperkurs in Luthe kam gut an – Wiederholung geplant
Inklusionsprojekt: Angel-Schnupperkurs in Luthe kam gut an – Wiederholung geplant

Gemeinsam mit Mitgliedern des Angelsport-Vereins Luthe (ASV) haben neun Menschen mit Behinderung Ende April an der Luther Tongrube geangelt. Die Aktion war Teil unseres Inklusionsprojekts „Gemeinsam Freizeit gestalten“.

Offener Garten bei LebensGrün: Hunderte Gartenfans kamen in die Hofanlage Holtensen
Offener Garten bei LebensGrün: Hunderte Gartenfans kamen in die Hofanlage Holtensen

Leckeres im Glas: Bio-Suppen und -Gemüse aus der Seelzer Küche
Leckeres im Glas: Bio-Suppen und -Gemüse aus der Seelzer Küche

Rote Bete, Rotkohl, Gulasch-, Tomaten- oder Kartoffel-Lauchsuppe - mit Gemüse und sechs Suppen im nachhaltigen Mehrwegglas baut die Lebenshilfe Seelze ihr Sortiment an Eigenprodukten weiter aus. Alle Convenience-Produkte sind in Bio-Qualität und werden vom Seelzer Küchenteam frisch zubereitet und eingekocht.

Biolandbetrieb LebensGrün in Holtensen: “Offener Garten” am Samstag, 7. Mai
Biolandbetrieb LebensGrün in Holtensen: “Offener Garten” am Samstag, 7. Mai

Am Samstag, 7. Mai, lädt der Biolandbetrieb LebensGrün zum „Offenen Garten“ in die Hofanlage Holtensen ein. Von 10 bis 16 Uhr können Gartenfreunde im Gewächshaus und in der Außenanlage stöbern und sich mit Stauden, Kräutern, Sommerblumen, Gemüsepflanzen oder Kunsthandwerk eindecken.

Ukraine-Hilfe: Küchenteam der Lebenshilfe Seelze kocht für Geflüchtete
Ukraine-Hilfe: Küchenteam der Lebenshilfe Seelze kocht für Geflüchtete

28 Geflüchtete aus der Ukraine haben im Bürgerhaus in Lohnde eine Zuflucht gefunden. Die Solidarität im Ort ist groß: Viele Privatpersonen und Vereine bieten ihre Hilfe an. Das Küchenteam der Lebenshilfe Seelze versorgt die Menschen mit drei Mahlzeiten pro Tag.

Inklusionsprojekt 2022: Gemeinsam Freizeit gestalten
Inklusionsprojekt 2022: Gemeinsam Freizeit gestalten

Inklusive Sportfeste, Musikevents, Kunst- oder Theaterprojekte: Der Familienunterstützende Dienst (FUD) der Lebenshilfe Seelze plant neue inklusive Freizeitangebote – gemeinsam mit Vereinen sowie öffentlichen und privaten Einrichtungen.

Entwicklungsförderung? Ein Kinderspiel
Entwicklungsförderung? Ein Kinderspiel

Der Entwicklungsspaziergang – ein Gemeinschaftsprojekt der Lebenshilfe Seelze und der Niedersächsischen Kinderturnstiftung – gibt Eltern, Kita-Fachkräften und Übungsleitern in Vereinen Anregungen und Denkanstöße zur spielerischen Förderung an die Hand.

Bedarf steigt: Neue Standorte für Frühförderung und Autismusambulanz
Bedarf steigt: Neue Standorte für Frühförderung und Autismusambulanz

Entwicklungsverzögerungen nehmen zu, der Förderbedarf steigt. Darauf hat sich die Lebenshilfe Seelze eingestellt und ihr Angebot räumlich, personell und methodisch ausgebaut. Mit neuen Standorten in Seelze und Dedensen kann das Team mehr Klienten aus der Region betreuen.