Corona: Hinweise für Besucherinnen und Besucher der Wohnstätten

Die Corona-Verordnung sieht zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner neue Regelungen für den Besuch in den Wohnstätten vor.

1) Anmeldung

Bitte melden Sie Ihren Besuch mindestens 24 Stunden vorher in der Wohnstätte an.

2) Schnelltests

Ein negativer COVID-19-Test ist Voraussetzung für das Betreten der Wohnstätte. Sie können sich durch unser geschultes Fachpersonal vor Ort testen lassen. Der Test ist für Sie kostenlos. Bitte teilen Sie uns mindestens 24 Stunden vor Ihrem Besuch mit, ob Sie diese Option nutzen möchten. Alternativ können Sie einen schriftlichen Nachweis für Ihren Besuch mitbringen. Der Test darf nicht älter als 36 Stunden sein.

 

3) FFP-Masken

Während Ihres Besuches in der Wohnstätte müssen Sie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen (FFP2 oder sogenannte OP-Masken).

Einverständniserklärung für Besucher/innen (, )

Download

In der Wohnstätte werden Sie von unseren Fachkräften über die Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen informiert. Es ist zudem erforderlich, dass wir Ihre Kontaktdaten erfassen und für drei Wochen speichern. Danach werden wir Ihre Daten wieder löschen.

Das Infektionsrisiko ist durch die Virusvarianten unverändert hoch. Der Schutz und die Gesundheit aller Bewohner und unserer Betreuungskräfte stehen an erster Stelle. Halten Sie daher unbedingt alle Hygiene- und Abstandsregeln bei Ihren Besuchen, beim Spazierengehen und anderen Aktivitäten außerhalb der Wohnstätte konsequent ein.

Wann starten die Impfungen?

Leider können wir noch keine Termine nennen. Wir versuchen, für unsere Bewohnerinnen und Bewohner möglichst schnell Impfungen zu organisieren. Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt stimmen wir zurzeit das weitere Vorgehen mit dem Impfzentrum in Hannover ab. Sobald wir konkrete Informationen über den Ablauf haben, werden wir Bewohnerinnen und Bewohner sowie ihre Angehörigen und Betreuungspersonen informieren. Unser Ziel ist es, die Impfungen möglichst gut vorzubereiten, damit alles reibungslos und sicher ablaufen kann.

Kontakt

Cordula WilbergPädagogische Leitung / Leitung Wohnen cordula.wilberg@lebenshilfe-seelze.de 0 51 37-99 51 26 0 51 37-99 51 23
Adresse
Vor den Specken 3B
30926 Seelze

    Weitere Beiträge

    Inklusionsprojekt: Angel-Schnupperkurs in Luthe kam gut an – Wiederholung geplant
    Inklusionsprojekt: Angel-Schnupperkurs in Luthe kam gut an – Wiederholung geplant

    Gemeinsam mit Mitgliedern des Angelsport-Vereins Luthe (ASV) haben neun Menschen mit Behinderung Ende April an der Luther Tongrube geangelt. Die Aktion war Teil unseres Inklusionsprojekts „Gemeinsam Freizeit gestalten“.

    Offener Garten bei LebensGrün: Hunderte Gartenfans kamen in die Hofanlage Holtensen
    Offener Garten bei LebensGrün: Hunderte Gartenfans kamen in die Hofanlage Holtensen

    Leckeres im Glas: Bio-Suppen und -Gemüse aus der Seelzer Küche
    Leckeres im Glas: Bio-Suppen und -Gemüse aus der Seelzer Küche

    Rote Bete, Rotkohl, Gulasch-, Tomaten- oder Kartoffel-Lauchsuppe - mit Gemüse und sechs Suppen im nachhaltigen Mehrwegglas baut die Lebenshilfe Seelze ihr Sortiment an Eigenprodukten weiter aus. Alle Convenience-Produkte sind in Bio-Qualität und werden vom Seelzer Küchenteam frisch zubereitet und eingekocht.

    Biolandbetrieb LebensGrün in Holtensen: “Offener Garten” am Samstag, 7. Mai
    Biolandbetrieb LebensGrün in Holtensen: “Offener Garten” am Samstag, 7. Mai

    Am Samstag, 7. Mai, lädt der Biolandbetrieb LebensGrün zum „Offenen Garten“ in die Hofanlage Holtensen ein. Von 10 bis 16 Uhr können Gartenfreunde im Gewächshaus und in der Außenanlage stöbern und sich mit Stauden, Kräutern, Sommerblumen, Gemüsepflanzen oder Kunsthandwerk eindecken.

    Ukraine-Hilfe: Küchenteam der Lebenshilfe Seelze kocht für Geflüchtete
    Ukraine-Hilfe: Küchenteam der Lebenshilfe Seelze kocht für Geflüchtete

    28 Geflüchtete aus der Ukraine haben im Bürgerhaus in Lohnde eine Zuflucht gefunden. Die Solidarität im Ort ist groß: Viele Privatpersonen und Vereine bieten ihre Hilfe an. Das Küchenteam der Lebenshilfe Seelze versorgt die Menschen mit drei Mahlzeiten pro Tag.

    Inklusionsprojekt 2022: Gemeinsam Freizeit gestalten
    Inklusionsprojekt 2022: Gemeinsam Freizeit gestalten

    Inklusive Sportfeste, Musikevents, Kunst- oder Theaterprojekte: Der Familienunterstützende Dienst (FUD) der Lebenshilfe Seelze plant neue inklusive Freizeitangebote – gemeinsam mit Vereinen sowie öffentlichen und privaten Einrichtungen.

    Entwicklungsförderung? Ein Kinderspiel
    Entwicklungsförderung? Ein Kinderspiel

    Der Entwicklungsspaziergang – ein Gemeinschaftsprojekt der Lebenshilfe Seelze und der Niedersächsischen Kinderturnstiftung – gibt Eltern, Kita-Fachkräften und Übungsleitern in Vereinen Anregungen und Denkanstöße zur spielerischen Förderung an die Hand.

    Bedarf steigt: Neue Standorte für Frühförderung und Autismusambulanz
    Bedarf steigt: Neue Standorte für Frühförderung und Autismusambulanz

    Entwicklungsverzögerungen nehmen zu, der Förderbedarf steigt. Darauf hat sich die Lebenshilfe Seelze eingestellt und ihr Angebot räumlich, personell und methodisch ausgebaut. Mit neuen Standorten in Seelze und Dedensen kann das Team mehr Klienten aus der Region betreuen.