Neuer Meereskreuzer sticht in See

Das Außengelände der Kooperativen Kindertagesstätte der Lebenshilfe Seelze in Wunstorf ist um eine Attraktion reicher: Ein neues Spielschiff mit knallgelbem Steuerrad ist der Renner bei den Jungen und Mädchen, hinzu kommen ein Garten-haus und weitere Spielfahrzeuge. Ermöglicht wurden die Anschaf-fungen durch eine Spende der Familie Piegsa.

Regina Piegsa, Tochter von Anja Piegsa und der fünfjährige Leonard haben die symbolische Schiffstaufe vorgenommen – jetzt dürfen die Jungen und Mädchen der Kooperativen Kindertagesstätte ganz offiziell mit ihrem neuen „Meereskreuzer“ in See stechen. Der erste Stapel-lauf erfolgte indes schon früher. „Als das Schiff fertig montiert und gestrichen an Ort und Stelle stand, gab es bei den Kindern kein Halten mehr, da haben sie das gute Stück sofort in Beschlag genommen“, schildert Kita-Leiterin Andrea Venz. Ob als Piratenschiff, Polizeiboot oder Wasserflugzeug: Die Einsatzmöglichkeiten des neuen Spielgerätes sind grenzenlos. „Sehr beliebt ist auch die Boots-Tankstelle, an den Zapfsäulen werden Fahrzeuge aller Art betankt, sogar die Rollstühle bekommen aus Spaß Treibstoff“, sagt Venz.

Spende ermöglicht weitere Anschaffungen
Ein Schiff auf dem Außengelände hat Tradition in der Kooperativen Kindertagesstätte – bis vor kurzem stand dort ein Original-Segelboot, das gern und viel von den Kindern genutzt wurde. Es war allerdings in die Jahre gekommen und konnte nicht mehr aufgearbeitet werden. „Jetzt haben wir großartigen Ersatz und sogar einen perfekten Untergrund“, freut sich Venz. Ein Mitarbeiter der Firma Gebrüder Piegsa GmbH hat eigens Fallschutzplatten verlegt. Im Sinne des verstorbenen Erhard Piegsa, Seniorchef des Unternehmens, hatte dessen Familie anstelle von Blumen und Kränzen um Spenden für die Lebenshilfe Seelze gebeten. „Es war unser Wunsch, dass dieses Geld der Kita zugutekommt und für einen konkreten Zweck genutzt wird“, sagt Anja Piegsa. Die Großspende ermöglichte neben dem Kauf des Schiffes noch die Anschaffung eines geräumigen Gartenhauses sowie weiterer Spielfahrzeuge.

Weitere Beiträge

Stammzellspende für Nils: 146 Menschen haben sich registrieren lassen
Stammzellspende für Nils: 146 Menschen haben sich registrieren lassen

Stammzellspende: Registrierungsaktion für Seelzer Jungen am Dienstag, 24. Januar
Stammzellspende: Registrierungsaktion für Seelzer Jungen am Dienstag, 24. Januar

Der vierjährige Nils aus Seelze braucht dringend eine Stammzellspende. Zusammen mit der DKMS und YAFES Kinderkrebshilfe Seelze e.V. organisiert die Lebenshilfe Seelze eine Registrierungsaktion. Jeder und jede im Alter zwischen 17 und 55 kann sich bei der Lebenshilfe registrieren lassen: Dienstag, 24. Januar, 9 bis 18 Uhr, Werk 4, Vor den Specken 9.

Bastelaktion “Adventsbasar to go”: 2.500 Euro-Spende für die Lebenshilfe Seelze
Bastelaktion “Adventsbasar to go”: 2.500 Euro-Spende für die Lebenshilfe Seelze

Zum dritten Mal in Folge haben die Schwestern Nicole Heins und Yvonne Müller die Bastelaktion „Adventsbasar to go“ initiiert. Mit selbstgebastelten Wichtelfiguren, handgemachten Marmeladen, Pralinen und Likör erzielten sie einen Erlös von 2.500 Euro.

Spielerische Förderung: Entwicklungsspaziergang auf dem Seelzer Rathausplatz eröffnet
Spielerische Förderung: Entwicklungsspaziergang auf dem Seelzer Rathausplatz eröffnet

„Wertvolle Arbeit“: Beschäftigte der Inapa GmbH in Ronnenberg spenden für die Frühförderung
„Wertvolle Arbeit“: Beschäftigte der Inapa GmbH in Ronnenberg spenden für die Frühförderung

Die Heilpädagogische Frühförderung der Lebenshilfe Seelze freut sich über eine Spende der Inapa Deutschland GmbH. Die Belegschaft der Ronnenberger Niederlassung des Papiergroßhändlers sammelte 750 Euro. „Das Geld werden wir für eine Rollen-Rutschbahn der neuen Frühförderstelle in Seelze verwenden", erklärte Thomas Dierssen, Leiter der Frühförderung.

Wohnprojekt in Luthe: Gemeinschaft und Eigenständigkeit unter einem Dach
Wohnprojekt in Luthe: Gemeinschaft und Eigenständigkeit unter einem Dach

Das Wohnprojekt der Lebenshilfe Seelze in Luthe nimmt Gestalt an. An der Hauptstraße 16 sollen 25 bis 30 Wohnungen für Menschen mit und ohne Behinderung entstehen. Ziel: Mehr Integration, mehr Teilhabe, mehr Gemeinsamkeit im Alltag.

Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe gestartet: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein
Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe gestartet: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein

Woran erkennt man Karpfen, Lachs oder Hecht? Welcher Köder schmeckt welchem Fisch? Wo darf man angeln und wo nicht? Wie baut man eine Angelrute zusammen? Seit Anfang November machen rund 20 Menschen mit Behinderung beim ASV Luthe ihren Angelschein.

Politische Bildungsreise: Werkstattrat und Bewohnervertretung der Lebenshilfe Seelze freuen sich über Spende
Politische Bildungsreise: Werkstattrat und Bewohnervertretung der Lebenshilfe Seelze freuen sich über Spende

„Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die bloß Klavier spielt“ - mit diesen humorigen Worten von Wilhelm Busch überreichte der CDU-Bundestagabgeordnete Tilman Kuban der Lebenshilfe Seelze Anfang November eine Spende in Höhe von 500 Euro. „Das Geld geht an die Bewohnervertretung und den Werkstattrat, da ist es gut angelegt“, sagte Lebenshilfe-Vorstand Christian Siemers.