Ein toller Tag in Holtensen

Erneut ist das Gartenfest des Bioland-Betriebes Lebensgrün ein echter Besuchermagnet gewesen. Das Hauptaugenmerk lag schon weit vor dem offiziellen Start auf der Pflanzenauswahl im und rund um das Gewächshaus der Gärtnerei auf der Hofanlage der Lebenshilfe Seelze. Nach dem Pflanzenkauf konnten die Gäste das vielfältige Angebot genießen.

„Das war wieder ein toller Tag. Die Besucherzahlen und das Kaufinteresse bestärken uns immer wieder darin, die Gartensaison mit dem Gartenfest zu eröffnen. Die Resonanz ist auch eine Wertschätzung für die Arbeit, die bei uns geleistet wird“, sagte Werkstattleiter Jens Künzler und lobte das inklusive Lebensgrün-Team. „Was sie das gesamte Jahr über leisten und wie alle miteinander umgehen, ist einfach hervorragend. Nur so ist das alles hier möglich.“

Tomatenpflanzen sind der Verkaufsschlager
Dieses Team hatte sich in den Vorbereitungen wieder mächtig ins Zeug gelegt. Das breite Angebot an heimischen und mediterranen Kräutern, fast 1000 verschiedenen Sorten Stauden, Jungpflanzen, Auberginen, Shiitake-Pilzstämmen, Basilikum, Chili, Paprika und Pflanzsalaten – alles selber gezogen und in Bioland-Qualität – kam wieder sehr gut an. Der absolute Verkaufsschlager waren allerdings die 35 verschiedenen Arten an Tomatenpflanzen.

Gewächshaus ist schnell leergefegt
Somit war es wenig verwunderlich, dass die Tische im Gewächshaus am frühen Nachmittag leer waren. Eine gute Nachricht hatte Jens Künzler für alle Besucher, die nicht die gewünschten Pflanzen bekommen hatten: „Es werden alle Pflanzen weiterhin gezogen und sind in 14 Tagen wieder zu den Öffnungszeiten von Lebensgrün in Holtensen erhältlich.“ Diese sind Montag bis Donnerstag von 9 bis 15 Uhr und freitags von 9 bis 14 Uhr.

Lange Schlangen an allen Ständen
Hoch im Kurs standen auch Eigenprodukte der Lebenshilfe wie Pesto, Senf, Marmeladen oder Seifen. Neu im Sortiment sind seit kurzer Zeit Müsli und Suppen, die auch im LebensArt Hoflanden erhältlich sind. Doch damit nicht genug: Über Blumen, Dekoration für den Garten und Holzprodukten aus dem Berufsbildungsbereich Handwerk der Lebenshilfe war alles zu haben. Auch kulinarisch hatte das Gartenfest wieder viel zu bieten: Kuchen, Torten, Waffeln, verschiedene Kaffeesorten, Bratwurst, Flammkuchen vom Barrigser Backverein, Veggie- oder Rinder-Burger sorgten für lange Schlangen an den Ständen.

Lesung sorgt für rege Diskussionen
In der Handwerkstatt bastelten die Kinder unter Anleitung der Dozentinnen Edda Bormann und Andrea Döring Blumenfreunde oder verwirklichten ihre eigenen Ideen. Im Obergeschoss sorgte eine Lesung des Buches „Ab jetzt ist alles anders“ für volle Plätze und rege Diskussionen. In dem Buch der Lebenshilfe Seelze berichten Eltern über den Moment, in dem sie erfuhren, dass ihr Kind eine Behinderung hat. Ein erneuter Höhepunkt war die Vorstellung des inklusiven Circus Bombastico mit Mitarbeitern der Lebenshilfe, die im voll besetzten Zelt für gute Stimmung und tosenden Beifall sorgten.

Weitere Beiträge

Stammzellspende für Nils: 146 Menschen haben sich registrieren lassen
Stammzellspende für Nils: 146 Menschen haben sich registrieren lassen

Stammzellspende: Registrierungsaktion für Seelzer Jungen am Dienstag, 24. Januar
Stammzellspende: Registrierungsaktion für Seelzer Jungen am Dienstag, 24. Januar

Der vierjährige Nils aus Seelze braucht dringend eine Stammzellspende. Zusammen mit der DKMS und YAFES Kinderkrebshilfe Seelze e.V. organisiert die Lebenshilfe Seelze eine Registrierungsaktion. Jeder und jede im Alter zwischen 17 und 55 kann sich bei der Lebenshilfe registrieren lassen: Dienstag, 24. Januar, 9 bis 18 Uhr, Werk 4, Vor den Specken 9.

Bastelaktion “Adventsbasar to go”: 2.500 Euro-Spende für die Lebenshilfe Seelze
Bastelaktion “Adventsbasar to go”: 2.500 Euro-Spende für die Lebenshilfe Seelze

Zum dritten Mal in Folge haben die Schwestern Nicole Heins und Yvonne Müller die Bastelaktion „Adventsbasar to go“ initiiert. Mit selbstgebastelten Wichtelfiguren, handgemachten Marmeladen, Pralinen und Likör erzielten sie einen Erlös von 2.500 Euro.

Spielerische Förderung: Entwicklungsspaziergang auf dem Seelzer Rathausplatz eröffnet
Spielerische Förderung: Entwicklungsspaziergang auf dem Seelzer Rathausplatz eröffnet

„Wertvolle Arbeit“: Beschäftigte der Inapa GmbH in Ronnenberg spenden für die Frühförderung
„Wertvolle Arbeit“: Beschäftigte der Inapa GmbH in Ronnenberg spenden für die Frühförderung

Die Heilpädagogische Frühförderung der Lebenshilfe Seelze freut sich über eine Spende der Inapa Deutschland GmbH. Die Belegschaft der Ronnenberger Niederlassung des Papiergroßhändlers sammelte 750 Euro. „Das Geld werden wir für eine Rollen-Rutschbahn der neuen Frühförderstelle in Seelze verwenden", erklärte Thomas Dierssen, Leiter der Frühförderung.

Wohnprojekt in Luthe: Gemeinschaft und Eigenständigkeit unter einem Dach
Wohnprojekt in Luthe: Gemeinschaft und Eigenständigkeit unter einem Dach

Das Wohnprojekt der Lebenshilfe Seelze in Luthe nimmt Gestalt an. An der Hauptstraße 16 sollen 25 bis 30 Wohnungen für Menschen mit und ohne Behinderung entstehen. Ziel: Mehr Integration, mehr Teilhabe, mehr Gemeinsamkeit im Alltag.

Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe gestartet: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein
Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe gestartet: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein

Woran erkennt man Karpfen, Lachs oder Hecht? Welcher Köder schmeckt welchem Fisch? Wo darf man angeln und wo nicht? Wie baut man eine Angelrute zusammen? Seit Anfang November machen rund 20 Menschen mit Behinderung beim ASV Luthe ihren Angelschein.

Politische Bildungsreise: Werkstattrat und Bewohnervertretung der Lebenshilfe Seelze freuen sich über Spende
Politische Bildungsreise: Werkstattrat und Bewohnervertretung der Lebenshilfe Seelze freuen sich über Spende

„Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die bloß Klavier spielt“ - mit diesen humorigen Worten von Wilhelm Busch überreichte der CDU-Bundestagabgeordnete Tilman Kuban der Lebenshilfe Seelze Anfang November eine Spende in Höhe von 500 Euro. „Das Geld geht an die Bewohnervertretung und den Werkstattrat, da ist es gut angelegt“, sagte Lebenshilfe-Vorstand Christian Siemers.