Judoka überzeugen in Godshorn

Viermal auf dem Siegertreppchen und zwei Einladungen zum Sichtungstraining des Niedersächsischen Judoverbandes (NJV) für den Landeskader: Die Judoka der Lebenshilfe Seelze haben beim Landesturnier für Menschen mit Behinderung in Godshorn starke Leistungen gezeigt. Insgesamt waren beim Wettbewerb, der vom JC Godshorn ausgerichtet wurde, 103 Teilnehmer aus 19 Vereinen im Einsatz.

Verbandstrainer werden auf Buchhammer aufmerksam
Eingeteilt waren die Judoka je nach Grad der Beeinträchtigung in verschiedene Gewichts- und Schadensklassen. Je nach Leistungsstand werden die Judoka durch ihre Trainer in drei Stufen unterteilt. Die fünf Starter der Lebenshilfe kamen alle in der Stufe 2 zum Einsatz. Vor allem Hauke Buchhammer und Giuliana Cristofaro konnten in ihren Kämpfen die Verbandstrainer überzeugen. Buchhammer trat zu vier Kämpfen an und wurde am Ende Zweiter. „Haukes Leistungen waren in Ordnung. Er muss aber weiterhin an einigen Kleinigkeiten arbeiten“, sagte Lebenshilfe-Trainer Jürgen Bombien.

Zum ersten Mal in Stufe 2 im Einsatz
Schwere Aufgaben lagen vor Giuliana Cristofaro, die ausnahmslos gegen körperlich stärkere Kontrahentinnen und zum erstmal überhaupt in der Stufe 2 antrat. „Sie hat es wirklich sehr schwer gehabt. Zwei Gegnerinnen stehen schon im NJV-Kader. Aber irgendwann muss man es ja in einer anderen Stufe ausprobieren, um zu schauen, wie weit sie ist“, sagte Bombien nach dem fünften Rang.

Nach verschlafenem Start auf Platz zwei
Einen Platz auf dem Siegerpodest sicherte sich hingegen Sabrina Görlitz als Zweite. Dass es nicht für ganz oben reichte lag an ihrem ersten Auftritt. „Da hat sie den Start verschlafen und verloren. Sonst wäre für Sabrina mehr drin gewesen“, resümierte Bombien.

Schwarzer-Bittner gewinnt Lebenshilfe-Duell
Eingeteilt in eine Gruppe waren Olav Schwarzer-Bittner und Frank Seidel. Das Lebenshilfe-Duell entschied schließlich Schwarzer-Bittner für sich. Am Ende konnten sich allerdings beide freuen. Denn sie teilten sich den dritten Rang. „Die anderen beiden Gegner waren aus meiner Sicht eher Kandidaten für die Stufe 1. Deshalb war es schwer für Olav und Frank. Sie haben ihre Sache aber sehr gut gemacht“, sagte Bombien.

Positives Fazit des Trainers
„Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Denn alle haben einige Dinge umgesetzt, an denen wir zuletzt im Training gearbeitet hatten“, sagte Trainer Jürgen Bombien. Allerdings sei die Umsetzung nicht konsequent genug erfolgt, so dass es nicht für einen Sieg reichte.

Sichtungstraining am 6. April
Für Hauke Buchhammer und Giuliana Cristofaro geht es nun am 6. April zum Sichtungstraining des Niedersächsischen Judoverbandes nach Diepholz. Dort können sie sich für einen Platz im NJV-Kader empfehlen. „Wen sie es schaffen, können sie bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft antreten oder sogar bei der Europameisterschaft“, erklärte Bombien.

Neue Judoka sind willkommen
Bei diesen beiden Kandidaten der Lebenshilfe Seelze für den Landeskader soll es aus Sicht von Trainer Jürgen Bombien aber nicht bleiben. „Wir würden uns freuen, wenn neue Leute dazu kommen“, erklärte der Coach. Daher sind Interessierte am Judo jederzeit in der Gruppe willkommen. Trainiert wird immer montags von 13.30 bis 14.30 Uhr in der Turnhalle der Lebenshilfe in Werk 1.

Weitere Beiträge

„Macht die Stadt wieder bunt!“ Premiere für die Lebenshilfe Seelze beim 16. Kinder- und Jugendtag in Wunstorf
„Macht die Stadt wieder bunt!“ Premiere für die Lebenshilfe Seelze beim 16. Kinder- und Jugendtag in Wunstorf

Die Wunstorfer Fußgängerzone verwandelte sich Mitte September wieder in eine Aktivmeile. An mehr als 20 Stationen konnten sich Groß und Klein ausprobieren und informieren. Regen Zulauf erfuhr auch der Stand der Lebenshilfe Seelze, die sich erstmalig beim Kinder- und Jugendtag präsentierte.

Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein
Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein

Woran erkennt man Karpfen, Lachs oder Hecht? Welche Fische kommen in unseren Gewässern vor? Welcher Köder für welchen Fisch? Wo darf man angeln und wo nicht? Wie baut man eine Angelrute zusammen? Ab Oktober können Menschen mit Behinderung beim ASV Luthe ihren Angelschein machen.

Neuer Standort in Seelze: Lebenshilfe erweitert  Angebot der Frühförderung
Neuer Standort in Seelze: Lebenshilfe erweitert Angebot der Frühförderung

Die Heilpädagogische Frühförderung der Lebenshilfe Seelze lud Anfang September zum Sommerfest an ihren neuen Standort in Seelze ein. In der Krumme Masch fördern Fachkräfte des gemeinnützigen Vereins Kinder aus Seelze und Garbsen mit sozialen und emotionalen Entwicklungsdefiziten.

Neue App: Kooperative Kita schickt Infos und Termine direkt aufs Eltern-Handy
Neue App: Kooperative Kita schickt Infos und Termine direkt aufs Eltern-Handy

Ob Ausflüge, Aktionen oder Schließungszeiten – die Lebenshilfe Kita setzt künftig auf die App 'Stay Informed Kids'.„Jeder und jede hat ein Smartphone. Es ist daher nur konsequent, wenn wir in der Kommunikation digitaler werden und auf Zettel, Aushänge und Flyer verzichten“, sagt Kita-Leiterin Andrea Venz auch mit Blick auf die Nachhaltigkeit: „Wir sparen Druckerpatronen und Papier, verringern den Verwaltungsaufwand – und im Idealfall gewinnen wir mehr Zeit für die Betreuung.“

Jubiläumsaktion: Seniorenbeirat der Stadt Seelze spendet 600 Euro an die Lebenshilfe Seelze
Jubiläumsaktion: Seniorenbeirat der Stadt Seelze spendet 600 Euro an die Lebenshilfe Seelze

Seit 40 Jahren vertritt der Seniorenbeirat der Stadt Seelze die Interessen älterer Bürgerinnen und Bürger gegenüber der Politik und der Verwaltung. Mitte Juni feierte das Gremium sein Jubiläum – und zeigte dabei Herz für Menschen mit Behinderung. 600 Euro sammelten die Teilnehmenden zugunsten der Lebenshilfe Seelze.

Energiekrise belastet soziale Einrichtungen
Energiekrise belastet soziale Einrichtungen

Im Rahmen seiner „Sommertour“ besuchte der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch zusammen mit Claudia Schüßler, SPD-Landtagsabgeordnete, und Seelzes Stadtrat Johannes Seifert die Lebenshilfe Seelze. Die Auswirkungen steigender Energiekosten und der Corona-Pandemie sowie der Fachkräftebedarf und Reformen der Heilerziehungspflege-Ausbildung waren die Schwerpunkte des rund zweistündigen Treffens.

„Mehr Flexibilität im Alltag“: Aktion Mensch fördert neues Auto für den Familienunterstützenden Dienst
„Mehr Flexibilität im Alltag“: Aktion Mensch fördert neues Auto für den Familienunterstützenden Dienst

Freizeitaktionen, Kurzreisen oder Ausflüge - das FUD-Team der Ambulanten Dienste in Wunstorf freut sich über ein von Aktion Mensch gefördertes Auto. FUD-Koordinatorin Jenny Brand: "Wir können flexibler planen und unser Angebot erweitern."

Firmenlauf der Lebenshilfe Seelze: “Starker Zusammenhalt”
Firmenlauf der Lebenshilfe Seelze: “Starker Zusammenhalt”

„Lauf so viel du magst, lauf so viel du kannst“ – unter diesem Motto gingen mehr als 150 Läuferinnen und Läufer am vergangenen Donnerstag beim 3. Firmenlauf der Lebenshilfe Seelze an den Start.