Mehr als 500 Besucher beim Familienfest

10 Jahre Ambulante Dienste in Wunstorf: Das wurde beim Familienfest auf dem Barnemarkt gebührend gefeiert. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Zauberei, Tanz, Livemusik und Mitmach-Aktionen sorgte für beste Stimmung und gute Laune bei den mehr als 500 Besuchern.

Es waren noch längst nicht alle Vorbereitungen abgeschlossen, da hatten die ersten Besucher den Barnemarkt bereits betreten. So wurden die Angebote wie Kinderschminken und Waffelverkauf schon weit vor der Eröffnung genutzt. “Der Nachmittag war wirklich sehr erfolgreich, unser Familienfest ist rundum gelungen”, sagte Gudrun Rohe-Kettwich, Leitung der Ambulanten Dienste. “Wir hatten auf viele Besucher gehofft, die sind auch gekommen. Aber ich war ziemlich überrascht, dass der Andrang schon so früh so groß war”, erklärte sie.

Jan Langreder verblüfft mit seinen Tricks
Als es dann auch offiziell richtig los ging, staunte die Menge nicht schlecht. Der Grund dafür war Magier Jan Langreder. Wie bekommt er das Wasser in die Zeitung, ohne dass diese durchnässt? Und vor allem, wie funktioniert es, das Wasser dann wieder aus ihr auszugießen? Langreder verblüffte das Publikum mit seinen Tricks auf der Bühne und im direkten Kontakt auf dem Barnemarkt. Das traf auch zu, als er aus einem 20-Euro-Schein zunächst einen Fünfer machte, dann einen Hunderter.

Darbietungen und Livemusik kommen sehr gut an
Während der Zauberer seine Kunststücke abseits der Bühne weiter präsentierte, sahen die Besucher weitere begeisternde Auftritte. Die Kindergruppe der Tanzschule Tanzpaarent aus Haste war mit 40 Kindern angereist, die ihr Können zeigten. Sie erhielten für ihre Darbietungen ebenso viel Applaus wie die Buchtanzgruppe der Initiative “Kurze Wege e.V.”. Die “LeWiS”, die integrative Band der Lebenshilfe Seelze, heizte mit Livemusik die Stimmung an. “Das Programm ist insgesamt sehr gut angenommen worden”, freute sich Rohe-Kettwich.

Viel Lob für die Ausrichtung
Groß war das Interesse auch an der Fotobox, bei Kaffee und Kuchen vom Seniorenheim Haus Johannes, beim Tag der offenen Tür des Neurozentrums Dr. Mathias Mrowka und bei den Mitmachaktionen des Kneipp-Vereins, zu denen ein Barfußpfad und Armbäder gehörten. Viele Besucher traten auch an den Infoständen der Ambulanten Dienste und der Frühförderung der Lebenshilfe mit den Mitarbeitern in Kontakt und ließen sich die Arbeit erläutern. “Die Zusammenarbeit mit unseren Partnern hat sehr gut funktioniert. Wir haben sehr viel positive Resonanz für die Ausrichtung erhalten”, sagte Rohe-Kettwich.

Ambulante Dienste seit 2009 in Wunstorf
Der Fachbereich Ambulante Dienste der Lebenshilfe Seelze ist seit 2009 mit einem Beratungszentrum in Wunstorf vertreten und bietet Menschen mit Behinderung vielfältige Unterstützungsleistungen wie Schulbegleitung oder Ambulant Betreutes Wohnen an. “Unser Ziel war es, mit unserem 10. Geburtstag und dem Fest auf unser Angebot aufmerksam zu machen und Inklusion zu leben. Ich denke, das ist uns sehr gut gelungen. Es wäre schön, wenn wir Menschen dazu ermuntern konnten und auch künftig können, sich freiwillig zu engagieren”, sagte Rohe-Kettwich. Gefördert wurde die Veranstaltung von der Aktion Mensch.

Weitere Beiträge

Inklusionsprojekt: Angel-Schnupperkurs in Luthe kam gut an – Wiederholung geplant
Inklusionsprojekt: Angel-Schnupperkurs in Luthe kam gut an – Wiederholung geplant

Gemeinsam mit Mitgliedern des Angelsport-Vereins Luthe (ASV) haben neun Menschen mit Behinderung Ende April an der Luther Tongrube geangelt. Die Aktion war Teil unseres Inklusionsprojekts „Gemeinsam Freizeit gestalten“.

Offener Garten bei LebensGrün: Hunderte Gartenfans kamen in die Hofanlage Holtensen
Offener Garten bei LebensGrün: Hunderte Gartenfans kamen in die Hofanlage Holtensen

Leckeres im Glas: Bio-Suppen und -Gemüse aus der Seelzer Küche
Leckeres im Glas: Bio-Suppen und -Gemüse aus der Seelzer Küche

Rote Bete, Rotkohl, Gulasch-, Tomaten- oder Kartoffel-Lauchsuppe - mit Gemüse und sechs Suppen im nachhaltigen Mehrwegglas baut die Lebenshilfe Seelze ihr Sortiment an Eigenprodukten weiter aus. Alle Convenience-Produkte sind in Bio-Qualität und werden vom Seelzer Küchenteam frisch zubereitet und eingekocht.

Biolandbetrieb LebensGrün in Holtensen: “Offener Garten” am Samstag, 7. Mai
Biolandbetrieb LebensGrün in Holtensen: “Offener Garten” am Samstag, 7. Mai

Am Samstag, 7. Mai, lädt der Biolandbetrieb LebensGrün zum „Offenen Garten“ in die Hofanlage Holtensen ein. Von 10 bis 16 Uhr können Gartenfreunde im Gewächshaus und in der Außenanlage stöbern und sich mit Stauden, Kräutern, Sommerblumen, Gemüsepflanzen oder Kunsthandwerk eindecken.

Ukraine-Hilfe: Küchenteam der Lebenshilfe Seelze kocht für Geflüchtete
Ukraine-Hilfe: Küchenteam der Lebenshilfe Seelze kocht für Geflüchtete

28 Geflüchtete aus der Ukraine haben im Bürgerhaus in Lohnde eine Zuflucht gefunden. Die Solidarität im Ort ist groß: Viele Privatpersonen und Vereine bieten ihre Hilfe an. Das Küchenteam der Lebenshilfe Seelze versorgt die Menschen mit drei Mahlzeiten pro Tag.

Inklusionsprojekt 2022: Gemeinsam Freizeit gestalten
Inklusionsprojekt 2022: Gemeinsam Freizeit gestalten

Inklusive Sportfeste, Musikevents, Kunst- oder Theaterprojekte: Der Familienunterstützende Dienst (FUD) der Lebenshilfe Seelze plant neue inklusive Freizeitangebote – gemeinsam mit Vereinen sowie öffentlichen und privaten Einrichtungen.

Entwicklungsförderung? Ein Kinderspiel
Entwicklungsförderung? Ein Kinderspiel

Der Entwicklungsspaziergang – ein Gemeinschaftsprojekt der Lebenshilfe Seelze und der Niedersächsischen Kinderturnstiftung – gibt Eltern, Kita-Fachkräften und Übungsleitern in Vereinen Anregungen und Denkanstöße zur spielerischen Förderung an die Hand.

Bedarf steigt: Neue Standorte für Frühförderung und Autismusambulanz
Bedarf steigt: Neue Standorte für Frühförderung und Autismusambulanz

Entwicklungsverzögerungen nehmen zu, der Förderbedarf steigt. Darauf hat sich die Lebenshilfe Seelze eingestellt und ihr Angebot räumlich, personell und methodisch ausgebaut. Mit neuen Standorten in Seelze und Dedensen kann das Team mehr Klienten aus der Region betreuen.