Mehr als 500 Besucher beim Familienfest

10 Jahre Ambulante Dienste in Wunstorf: Das wurde beim Familienfest auf dem Barnemarkt gebührend gefeiert. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Zauberei, Tanz, Livemusik und Mitmach-Aktionen sorgte für beste Stimmung und gute Laune bei den mehr als 500 Besuchern.

Es waren noch längst nicht alle Vorbereitungen abgeschlossen, da hatten die ersten Besucher den Barnemarkt bereits betreten. So wurden die Angebote wie Kinderschminken und Waffelverkauf schon weit vor der Eröffnung genutzt. “Der Nachmittag war wirklich sehr erfolgreich, unser Familienfest ist rundum gelungen”, sagte Gudrun Rohe-Kettwich, Leitung der Ambulanten Dienste. “Wir hatten auf viele Besucher gehofft, die sind auch gekommen. Aber ich war ziemlich überrascht, dass der Andrang schon so früh so groß war”, erklärte sie.

Jan Langreder verblüfft mit seinen Tricks
Als es dann auch offiziell richtig los ging, staunte die Menge nicht schlecht. Der Grund dafür war Magier Jan Langreder. Wie bekommt er das Wasser in die Zeitung, ohne dass diese durchnässt? Und vor allem, wie funktioniert es, das Wasser dann wieder aus ihr auszugießen? Langreder verblüffte das Publikum mit seinen Tricks auf der Bühne und im direkten Kontakt auf dem Barnemarkt. Das traf auch zu, als er aus einem 20-Euro-Schein zunächst einen Fünfer machte, dann einen Hunderter.

Darbietungen und Livemusik kommen sehr gut an
Während der Zauberer seine Kunststücke abseits der Bühne weiter präsentierte, sahen die Besucher weitere begeisternde Auftritte. Die Kindergruppe der Tanzschule Tanzpaarent aus Haste war mit 40 Kindern angereist, die ihr Können zeigten. Sie erhielten für ihre Darbietungen ebenso viel Applaus wie die Buchtanzgruppe der Initiative “Kurze Wege e.V.”. Die “LeWiS”, die integrative Band der Lebenshilfe Seelze, heizte mit Livemusik die Stimmung an. “Das Programm ist insgesamt sehr gut angenommen worden”, freute sich Rohe-Kettwich.

Viel Lob für die Ausrichtung
Groß war das Interesse auch an der Fotobox, bei Kaffee und Kuchen vom Seniorenheim Haus Johannes, beim Tag der offenen Tür des Neurozentrums Dr. Mathias Mrowka und bei den Mitmachaktionen des Kneipp-Vereins, zu denen ein Barfußpfad und Armbäder gehörten. Viele Besucher traten auch an den Infoständen der Ambulanten Dienste und der Frühförderung der Lebenshilfe mit den Mitarbeitern in Kontakt und ließen sich die Arbeit erläutern. “Die Zusammenarbeit mit unseren Partnern hat sehr gut funktioniert. Wir haben sehr viel positive Resonanz für die Ausrichtung erhalten”, sagte Rohe-Kettwich.

Ambulante Dienste seit 2009 in Wunstorf
Der Fachbereich Ambulante Dienste der Lebenshilfe Seelze ist seit 2009 mit einem Beratungszentrum in Wunstorf vertreten und bietet Menschen mit Behinderung vielfältige Unterstützungsleistungen wie Schulbegleitung oder Ambulant Betreutes Wohnen an. “Unser Ziel war es, mit unserem 10. Geburtstag und dem Fest auf unser Angebot aufmerksam zu machen und Inklusion zu leben. Ich denke, das ist uns sehr gut gelungen. Es wäre schön, wenn wir Menschen dazu ermuntern konnten und auch künftig können, sich freiwillig zu engagieren”, sagte Rohe-Kettwich. Gefördert wurde die Veranstaltung von der Aktion Mensch.

Weitere Beiträge

„Macht die Stadt wieder bunt!“ Premiere für die Lebenshilfe Seelze beim 16. Kinder- und Jugendtag in Wunstorf
„Macht die Stadt wieder bunt!“ Premiere für die Lebenshilfe Seelze beim 16. Kinder- und Jugendtag in Wunstorf

Die Wunstorfer Fußgängerzone verwandelte sich Mitte September wieder in eine Aktivmeile. An mehr als 20 Stationen konnten sich Groß und Klein ausprobieren und informieren. Regen Zulauf erfuhr auch der Stand der Lebenshilfe Seelze, die sich erstmalig beim Kinder- und Jugendtag präsentierte.

Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein
Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein

Woran erkennt man Karpfen, Lachs oder Hecht? Welche Fische kommen in unseren Gewässern vor? Welcher Köder für welchen Fisch? Wo darf man angeln und wo nicht? Wie baut man eine Angelrute zusammen? Ab Oktober können Menschen mit Behinderung beim ASV Luthe ihren Angelschein machen.

Neuer Standort in Seelze: Lebenshilfe erweitert  Angebot der Frühförderung
Neuer Standort in Seelze: Lebenshilfe erweitert Angebot der Frühförderung

Die Heilpädagogische Frühförderung der Lebenshilfe Seelze lud Anfang September zum Sommerfest an ihren neuen Standort in Seelze ein. In der Krumme Masch fördern Fachkräfte des gemeinnützigen Vereins Kinder aus Seelze und Garbsen mit sozialen und emotionalen Entwicklungsdefiziten.

Neue App: Kooperative Kita schickt Infos und Termine direkt aufs Eltern-Handy
Neue App: Kooperative Kita schickt Infos und Termine direkt aufs Eltern-Handy

Ob Ausflüge, Aktionen oder Schließungszeiten – die Lebenshilfe Kita setzt künftig auf die App 'Stay Informed Kids'.„Jeder und jede hat ein Smartphone. Es ist daher nur konsequent, wenn wir in der Kommunikation digitaler werden und auf Zettel, Aushänge und Flyer verzichten“, sagt Kita-Leiterin Andrea Venz auch mit Blick auf die Nachhaltigkeit: „Wir sparen Druckerpatronen und Papier, verringern den Verwaltungsaufwand – und im Idealfall gewinnen wir mehr Zeit für die Betreuung.“

Jubiläumsaktion: Seniorenbeirat der Stadt Seelze spendet 600 Euro an die Lebenshilfe Seelze
Jubiläumsaktion: Seniorenbeirat der Stadt Seelze spendet 600 Euro an die Lebenshilfe Seelze

Seit 40 Jahren vertritt der Seniorenbeirat der Stadt Seelze die Interessen älterer Bürgerinnen und Bürger gegenüber der Politik und der Verwaltung. Mitte Juni feierte das Gremium sein Jubiläum – und zeigte dabei Herz für Menschen mit Behinderung. 600 Euro sammelten die Teilnehmenden zugunsten der Lebenshilfe Seelze.

Energiekrise belastet soziale Einrichtungen
Energiekrise belastet soziale Einrichtungen

Im Rahmen seiner „Sommertour“ besuchte der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch zusammen mit Claudia Schüßler, SPD-Landtagsabgeordnete, und Seelzes Stadtrat Johannes Seifert die Lebenshilfe Seelze. Die Auswirkungen steigender Energiekosten und der Corona-Pandemie sowie der Fachkräftebedarf und Reformen der Heilerziehungspflege-Ausbildung waren die Schwerpunkte des rund zweistündigen Treffens.

„Mehr Flexibilität im Alltag“: Aktion Mensch fördert neues Auto für den Familienunterstützenden Dienst
„Mehr Flexibilität im Alltag“: Aktion Mensch fördert neues Auto für den Familienunterstützenden Dienst

Freizeitaktionen, Kurzreisen oder Ausflüge - das FUD-Team der Ambulanten Dienste in Wunstorf freut sich über ein von Aktion Mensch gefördertes Auto. FUD-Koordinatorin Jenny Brand: "Wir können flexibler planen und unser Angebot erweitern."

Firmenlauf der Lebenshilfe Seelze: “Starker Zusammenhalt”
Firmenlauf der Lebenshilfe Seelze: “Starker Zusammenhalt”

„Lauf so viel du magst, lauf so viel du kannst“ – unter diesem Motto gingen mehr als 150 Läuferinnen und Läufer am vergangenen Donnerstag beim 3. Firmenlauf der Lebenshilfe Seelze an den Start.