Mund-Nasen-Masken für den Eigenbedarf

Masken sind knapp. Und ab sofort sind sie Pflicht. Die Lebenshilfe Seelze macht aus der Not eine Tugend – und improvisiert: Seit Anfang vergangener Woche nähen rund 20 Beschäftigte in den Werkstätten Mund-Nasen-Masken. Bis zu 200 Stück entstehen täglich – vorwiegend für das eigene Personal.

Bis zum 6. Mai ist die gemeinnützige Einrichtung für Menschen mit Behinderung geschlossen. Vielleicht sogar noch länger. Doch seit Anfang dieser Woche ist es in den Seelzer Werkstätten wieder betriebsamer. Mehr als 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, überwiegend BFDler und FSJler, sitzen an den Nähmaschinen – in sicherem Abstand voneinander und in verschiedenen Räumen. Ausgestattet mit Schablonen und dank Profi-Tipps aus dem Arbeitsbereich Hauswirtschaft, fertigen sie hygienische Mund-Nasen-Masken für den Alltagsgebrauch: Rote, blaue, weiße, mit und ohne Bügel. Das Material dafür kommt hauptsächlich aus dem eigenen Bestand.

Wichtiger Beitrag für die Gesellschaft
Normalerweise sind im Arbeitsbereich Hauswirtschaft mehr als 30 Menschen mit Behinderung beschäftigt. Seit rund fünf Wochen ruht der Betrieb. „Es ist schon eine merkwürdige Stimmung“, sagt Lebenshilfe-Mitarbeiter Felix Rahle. „Ungewohnt ruhig, aber wir machen das Beste aus der Situation.“ Und die Maskenfertigung sei schließlich sinnvoll und ein wichtiger Beitrag für die Gemeinschaft.

Bis zu 200 Masken täglich
„Für eine Maske benötigen wir im Schnitt etwa 15 bis 20 Minuten“, sagt FSJler Shalva Shaduri. „Mittlerweile läuft es immer besser. Man merkt langsam die Routine.“ Bis zu 200 Masken entstehen so jeden Tag. Die meisten, geplant sind rund 2.000 Stück, sind für den Eigenbedarf, für die Beschäftigten der Werkstätten, für die Kolleginnen und Kollegen in der Kita, der Frühförderung und in den Wohnstätten. Die meisten Werkstatt-Angestellten erledigen zurzeit Vorarbeiten für die Öffnung und bereiten alternative Angebote für die Menschen mit Behinderung vor.

Anfragen von anderen Unternehmen
„Wenn das Betretungsverbot hoffentlich bald gelockert wird und wir schrittweise die Arbeit wieder aufnehmen können, möchten wir pro Person drei Masken zur Verfügung stellen“, sagt Werkstattleiter Jens Künzler. Anfragen kommen aber auch von anderen Unternehmen. Aktuell arbeitet die Lebenshilfe an zwei weiteren Aufträgen mit einem Volumen von mehr als 1000 Masken. Auch für sie legen sich die engagierten Aushilfsnäherinnen und -näher der Lebenshilfe richtig ins Zeug.

Weitere Beiträge

Corona-Pandemie: Adventsbasar abgesagt
Corona-Pandemie: Adventsbasar abgesagt

Seit 1981 hat der Lebenshilfe-Adventsbasar seinen festen Platz in der Vorweihnachtszeit. Traditionell sollte er auch in diesem Jahr am Samstag vor dem ersten Advent stattfinden. Wegen der Corona-Pandemie muss die für den 28. November geplante Veranstaltung ausfallen.

Helfer in der Corona-Krise
Helfer in der Corona-Krise

Fast 500 Menschen täglich haben sich im Frühjahr auf dem Messegelände auf das Corona-Virus testen lassen. Für einen reibungslosen Ablauf sorgte Lebenshilfe-Mitarbeiter Hauke Buchhammer mit dem Team des Deutschen Roten Kreuz, Ortsverein Garbsen.

Ehrenamtlich auf Einkaufstour
Ehrenamtlich auf Einkaufstour

Helfer in der Not: Jörg Beuke, Gruppenleiter im Lager der Lebenshilfe Seelze, hat mit seinem Fanclub "Havelser Jungs" in der Corona-Krise einen kostenlosen Einkaufsservice für Menschen in Garbsen und der näheren Umgebung angeboten.

LebensArt: An sechs Tagen geöffnet
LebensArt: An sechs Tagen geöffnet

LebensArt hat die Öffnungszeiten für das Café und den Bio-Hofladen ausgeweitet. Das inklusive Team im Torhaus in Holtensen ist wieder von montags bis samstags für die Gäste da.

LebensArt – Bastelidee zum Muttertag
LebensArt – Bastelidee zum Muttertag

Bald ist Muttertag - und wer noch kein Geschenk hat oder auch keine Idee, ist hier genau richtig. Edda Bormann, Leiterin der LebensArt Handwerkstatt in Holtensen, hat sich etwas einfallen lassen: Ein Herz zum Muttertag.

Lebensgrün: Zeit für die Staudenpflanzen
Lebensgrün: Zeit für die Staudenpflanzen

Der Biolandbetrieb Lebensgrün hat seit einiger Zeit wieder geöffnet und bietet allen Gartenfreunden ein breites Angebot an Pflanzen. Jetzt ist die Zeit für die Stauden gekommen.

Lions Club Steinhuder Meer spendet 1500 Euro
Lions Club Steinhuder Meer spendet 1500 Euro

Die Kooperative Kindertagesstätte der Lebenshilfe Seelze in Wunstorf wird das Geld für die Anschaffung einer Musikanlage mit Vibrationsmatte im neuen Snoezelraum einsetzen.

Freude und Leidenschaft werden geweckt
Freude und Leidenschaft werden geweckt

Die Dozentinnen der LebensArt Handwerkstatt haben für die erste Jahreshälfte 2020 erneut ein vielfältiges Programm an Workshops zusammengestellt. Also nicht lange zögern und anmelden!