Spende: Bastelaktion „Adventsbasar to go“ bringt 2.500 Euro

Wegen der Corona-Pandemie musste der Lebenshilfe-Adventsbasar in diesem Jahr ausfallen. Nicht nur den Tausenden Besuchern fehlte etwas, auch den Schwestern Nicole Heins und Yvonne Müller, die dem engagierten Bastelkreis der Lebenshilfe Seelze angehören. Sie veranstalteten eine Art „Adventsbasar to go“ – mit großem Erfolg: 2.500 Euro kamen zusammen, die sie dem gemeinnützigen Verein spendeten.

Jedes Jahr basteln etwa 20 Eltern und Angehörige von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Lebenshilfe Seelze für den Adventsbasar  – und das nun schon seit 35 Jahren. Für Yvonne Müller geht es normalerweise immer Anfang Oktober los: Aus goldenen Ferrero Rocher-Kugeln kreiert sie mit viel Liebe ihre Wichtel- und Engelfiguren, die sie dann beim Basar verkauft. „Unser Bruder war bei der Lebenshilfe. Und wir sind seit vielen Jahren Teil der Bastelgemeinschaft“, erzählt Müller. In diesem Jahr die Hände in den Schoß zu legen, weil die Veranstaltung Corona-bedingt ausfallen musste, kam für sie nicht infrage: „Wir haben uns etwas einfallen lassen, um unsere Produkte zu verkaufen. Schließlich liegt uns die Lebenshilfe sehr am Herzen.“

Über WhatsApp und Mund-zu-Mund-Propaganda boten sie ihre Produkte an. Etliche „Online-Bestellungen“ von Verwandten, Freunden, Nachbarn und Arbeitskollegen gingen ein. „Die Übergabe erfolgte natürlich kontaktlos, das war uns wichtig. Teilweise haben wir aus dem Auto heraus verkauft“, sagt Müller. „Wir haben viel Energie in das Projekt gesteckt“, ergänzt Heins.

Die „2020er-Edition“ aus rund 750 Wichtelfiguren, 450 Gläsern selbst gemachten Marmeladen, handgemachten Pralinen und selbst genähten Masken fanden viele Abnehmer, die den Kaufbetrag sogar noch großzügig aufrundeten. 2.500 Euro als Spende für die Lebenshilfe kamen so zusammen. „Diese Spende sticht heraus, weil sie mit viel Aufwand erarbeitet wurde und den Gemeinschaftsgedanken der Lebenshilfe unterstreicht“, sagt Lebenshilfe-Vorstand Christian Siemers, der ein Wichtel-Pärchen mit Mini-Tannenbaum und eine Heidelbeer-Portwein-Creme überreicht bekam. „Das macht Appetit aufs nächste Jahr, wenn der Adventsbasar hoffentlich wieder wie gewohnt stattfinden kann.“

Bastelaktion brachte 2.500 Euro für die Lebenshilfe (v.li.): Nicole Heins, Christian Siemers, Vorstand der Lebenshilfe Seelze, und Yvonne Müller.

Weitere Beiträge

Stammzellspende für Nils: 146 Menschen haben sich registrieren lassen
Stammzellspende für Nils: 146 Menschen haben sich registrieren lassen

Stammzellspende: Registrierungsaktion für Seelzer Jungen am Dienstag, 24. Januar
Stammzellspende: Registrierungsaktion für Seelzer Jungen am Dienstag, 24. Januar

Der vierjährige Nils aus Seelze braucht dringend eine Stammzellspende. Zusammen mit der DKMS und YAFES Kinderkrebshilfe Seelze e.V. organisiert die Lebenshilfe Seelze eine Registrierungsaktion. Jeder und jede im Alter zwischen 17 und 55 kann sich bei der Lebenshilfe registrieren lassen: Dienstag, 24. Januar, 9 bis 18 Uhr, Werk 4, Vor den Specken 9.

Bastelaktion “Adventsbasar to go”: 2.500 Euro-Spende für die Lebenshilfe Seelze
Bastelaktion “Adventsbasar to go”: 2.500 Euro-Spende für die Lebenshilfe Seelze

Zum dritten Mal in Folge haben die Schwestern Nicole Heins und Yvonne Müller die Bastelaktion „Adventsbasar to go“ initiiert. Mit selbstgebastelten Wichtelfiguren, handgemachten Marmeladen, Pralinen und Likör erzielten sie einen Erlös von 2.500 Euro.

Spielerische Förderung: Entwicklungsspaziergang auf dem Seelzer Rathausplatz eröffnet
Spielerische Förderung: Entwicklungsspaziergang auf dem Seelzer Rathausplatz eröffnet

„Wertvolle Arbeit“: Beschäftigte der Inapa GmbH in Ronnenberg spenden für die Frühförderung
„Wertvolle Arbeit“: Beschäftigte der Inapa GmbH in Ronnenberg spenden für die Frühförderung

Die Heilpädagogische Frühförderung der Lebenshilfe Seelze freut sich über eine Spende der Inapa Deutschland GmbH. Die Belegschaft der Ronnenberger Niederlassung des Papiergroßhändlers sammelte 750 Euro. „Das Geld werden wir für eine Rollen-Rutschbahn der neuen Frühförderstelle in Seelze verwenden", erklärte Thomas Dierssen, Leiter der Frühförderung.

Wohnprojekt in Luthe: Gemeinschaft und Eigenständigkeit unter einem Dach
Wohnprojekt in Luthe: Gemeinschaft und Eigenständigkeit unter einem Dach

Das Wohnprojekt der Lebenshilfe Seelze in Luthe nimmt Gestalt an. An der Hauptstraße 16 sollen 25 bis 30 Wohnungen für Menschen mit und ohne Behinderung entstehen. Ziel: Mehr Integration, mehr Teilhabe, mehr Gemeinsamkeit im Alltag.

Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe gestartet: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein
Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe gestartet: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein

Woran erkennt man Karpfen, Lachs oder Hecht? Welcher Köder schmeckt welchem Fisch? Wo darf man angeln und wo nicht? Wie baut man eine Angelrute zusammen? Seit Anfang November machen rund 20 Menschen mit Behinderung beim ASV Luthe ihren Angelschein.

Politische Bildungsreise: Werkstattrat und Bewohnervertretung der Lebenshilfe Seelze freuen sich über Spende
Politische Bildungsreise: Werkstattrat und Bewohnervertretung der Lebenshilfe Seelze freuen sich über Spende

„Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die bloß Klavier spielt“ - mit diesen humorigen Worten von Wilhelm Busch überreichte der CDU-Bundestagabgeordnete Tilman Kuban der Lebenshilfe Seelze Anfang November eine Spende in Höhe von 500 Euro. „Das Geld geht an die Bewohnervertretung und den Werkstattrat, da ist es gut angelegt“, sagte Lebenshilfe-Vorstand Christian Siemers.