Lions Club Steinhuder Meer spendet 1500 Euro

Die Jungen und Mädchen der Kooperativen Kindertagesstätte der Lebenshilfe Seelze in Wunstorf dürfen schon bald ihren lang ersehnten Snoezelraum in Beschlag nehmen. Der Lions Club Steinhuder Meer spendete 1500 Euro für die Anschaffung einer Musikanlage mit Vibrationsmatte. Überbracht wurde das Geld von den Lionessen Kerstin Brockmann, Sabine Thiele und Florentine Pichon.

„Wir sind gerade dabei, unseren Snoezelraum einzurichten“, erzählte Kita-Leiterin Andrea Venz. Der Begriff „Snoezeln“ stammt aus dem Niederländischen und leitet sich von den Wörtern schnüffeln, schlummern und dösen ab. Ein Snoezelraum ist ein Ort der Ruhe und Geborgenheit. Gleichzeitig stimuliert der Raum mit seinen verschiedenen Sitz- und Liegemöglichkeiten sowie Licht- und Farbspielen die Sinne der Kinder. „Dank der finanziellen Unterstützung des Lions Club können wir jetzt eine Musikanlage mit Vibrationsmatte anschaffen“, sagte Venz.

Eine Oase der Entspannung
Der Raum ist schlicht in Weiß gehalten. Die Reize werden bewusst durch Wahrnehmungsangebote wie Licht- und Farbverläufe, leise Musik oder sanfte Vibration gesetzt. Eine Wassersäule kommt demnächst noch hinzu. „Uns war es wichtig, den Kindern eine solche Oase der Entspannung zu schaffen“, betonte Venz.

110 Mädchen und Jungen in der Kita
„Das Angebot richtet sich an alle Kinder unserer Einrichtung. Derzeit betreuen wir 110 Jungen und Mädchen, 56 davon in den Heilpädagogischen Gruppen. Gerade angesichts der zunehmenden Zahl von Kindern mit schweren Mehrfachbeeinträchtigungen ist so ein Snoezelraum eine absolute Bereicherung. Großartig, dass der Lions Club uns unter die Arme greift.“

Kontakt entsteht über JSJler Bauke Brockmann
Wie gut, dass Bauke Brockmann seit Februar letzten Jahres sein Freiwilliges Soziales Jahr in der Kita absolviert. Der 20-Jährige hatte seiner Mutter Kerstin Brockmann vom Snoezelraum und dem Fehlen einer Musikanlage erzählt. „Ich habe daraufhin im Spendenausschuss des Lions Club vorgeschlagen, dieses Projekt zu unterstützen, und stieß sofort auf Begeisterung“, erklärte Kerstin Brockmann.

„Die Arbeit ist enorm wichtig und wertvoll“
Die Lions-Damen sahen sich bei ihrem Besuch den Snoezelraum an und tauschten sich mit Leiterin Andrea Venz aus. „Die Arbeit, die hier geleistet wird, insbesondere im heilpädagogischen Bereich, ist enorm wichtig und wertvoll“, lobte Brockmann und fügte mit einem Schmunzeln hinzu: „Wenn der Snoezelraum fertig ist, kommen wir gern nochmal zum Schauen und Entspannen vorbei.“

Weitere Beiträge

„Macht die Stadt wieder bunt!“ Premiere für die Lebenshilfe Seelze beim 16. Kinder- und Jugendtag in Wunstorf
„Macht die Stadt wieder bunt!“ Premiere für die Lebenshilfe Seelze beim 16. Kinder- und Jugendtag in Wunstorf

Die Wunstorfer Fußgängerzone verwandelte sich Mitte September wieder in eine Aktivmeile. An mehr als 20 Stationen konnten sich Groß und Klein ausprobieren und informieren. Regen Zulauf erfuhr auch der Stand der Lebenshilfe Seelze, die sich erstmalig beim Kinder- und Jugendtag präsentierte.

Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein
Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein

Woran erkennt man Karpfen, Lachs oder Hecht? Welche Fische kommen in unseren Gewässern vor? Welcher Köder für welchen Fisch? Wo darf man angeln und wo nicht? Wie baut man eine Angelrute zusammen? Ab Oktober können Menschen mit Behinderung beim ASV Luthe ihren Angelschein machen.

Neuer Standort in Seelze: Lebenshilfe erweitert  Angebot der Frühförderung
Neuer Standort in Seelze: Lebenshilfe erweitert Angebot der Frühförderung

Die Heilpädagogische Frühförderung der Lebenshilfe Seelze lud Anfang September zum Sommerfest an ihren neuen Standort in Seelze ein. In der Krumme Masch fördern Fachkräfte des gemeinnützigen Vereins Kinder aus Seelze und Garbsen mit sozialen und emotionalen Entwicklungsdefiziten.

Neue App: Kooperative Kita schickt Infos und Termine direkt aufs Eltern-Handy
Neue App: Kooperative Kita schickt Infos und Termine direkt aufs Eltern-Handy

Ob Ausflüge, Aktionen oder Schließungszeiten – die Lebenshilfe Kita setzt künftig auf die App 'Stay Informed Kids'.„Jeder und jede hat ein Smartphone. Es ist daher nur konsequent, wenn wir in der Kommunikation digitaler werden und auf Zettel, Aushänge und Flyer verzichten“, sagt Kita-Leiterin Andrea Venz auch mit Blick auf die Nachhaltigkeit: „Wir sparen Druckerpatronen und Papier, verringern den Verwaltungsaufwand – und im Idealfall gewinnen wir mehr Zeit für die Betreuung.“

Jubiläumsaktion: Seniorenbeirat der Stadt Seelze spendet 600 Euro an die Lebenshilfe Seelze
Jubiläumsaktion: Seniorenbeirat der Stadt Seelze spendet 600 Euro an die Lebenshilfe Seelze

Seit 40 Jahren vertritt der Seniorenbeirat der Stadt Seelze die Interessen älterer Bürgerinnen und Bürger gegenüber der Politik und der Verwaltung. Mitte Juni feierte das Gremium sein Jubiläum – und zeigte dabei Herz für Menschen mit Behinderung. 600 Euro sammelten die Teilnehmenden zugunsten der Lebenshilfe Seelze.

Energiekrise belastet soziale Einrichtungen
Energiekrise belastet soziale Einrichtungen

Im Rahmen seiner „Sommertour“ besuchte der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch zusammen mit Claudia Schüßler, SPD-Landtagsabgeordnete, und Seelzes Stadtrat Johannes Seifert die Lebenshilfe Seelze. Die Auswirkungen steigender Energiekosten und der Corona-Pandemie sowie der Fachkräftebedarf und Reformen der Heilerziehungspflege-Ausbildung waren die Schwerpunkte des rund zweistündigen Treffens.

„Mehr Flexibilität im Alltag“: Aktion Mensch fördert neues Auto für den Familienunterstützenden Dienst
„Mehr Flexibilität im Alltag“: Aktion Mensch fördert neues Auto für den Familienunterstützenden Dienst

Freizeitaktionen, Kurzreisen oder Ausflüge - das FUD-Team der Ambulanten Dienste in Wunstorf freut sich über ein von Aktion Mensch gefördertes Auto. FUD-Koordinatorin Jenny Brand: "Wir können flexibler planen und unser Angebot erweitern."

Firmenlauf der Lebenshilfe Seelze: “Starker Zusammenhalt”
Firmenlauf der Lebenshilfe Seelze: “Starker Zusammenhalt”

„Lauf so viel du magst, lauf so viel du kannst“ – unter diesem Motto gingen mehr als 150 Läuferinnen und Läufer am vergangenen Donnerstag beim 3. Firmenlauf der Lebenshilfe Seelze an den Start.