Sponsoring: Ergotherapiepraxis spendet Lebenshilfe-Laufteam neue Trikots

Jeden Mittwoch trainieren sie zusammen, bringen sich am Kanal oder im Almhorster Wald in Form: Murat Cif, Pascal Vortmüller, Jan Büthe, David Jung und Dieter Tenge bilden das Laufteam der Lebenshilfe Seelze. Seit April hat die Gruppe neue Partner an der Seite oder besser: vor der Brust. Die Ergotherapiepraxis TimmCook aus Garbsen spendete zusammen mit Co-Sponsor Project-Werbung neue Laufshirts.

Neue Trikots stärken das Wir-Gefühl: Sabrina Preetz und Clara Cohrs von der Garbsener Ergotherapiepraxis TimmCook präsentieren die neuen Trikots für das Lebenshilfe-Laufteam um Sozialdienst-Mitarbeiter Dieter Tenge (hinten, 4. v.li.) und Werkstattleiter Jens Künzler (vorne rechts).

„Mit TimmCook arbeiten wir schon seit vielen Jahren vertrauensvoll zusammen. Die Fachkräfte bieten unseren Beschäftigten in der Seelzer Werkstatt Ergotherapie an“, erklärt Lebenshilfe-Mitarbeiter Dieter Tenge, der im Sozialdienst Werkstatt-Beschäftigte betreut und die Laufgruppe als arbeitsbegleitendes Angebot initiierte. „Wir freuen uns daher sehr über die Unterstützung; das zeigt die enge Verbundenheit.“

Zurzeit besteht das Kernteam aus fünf Beschäftigten. Auch Werkstattleiter Jens Künzler trainiert mit dem Team, wenn es die Zeit erlaubt. Es dürfen auch gerne mehr werden. „Alle, die Spaß am Laufen haben und sich gemeinsam mit anderen fit halten möchten, können bei uns mitmachen“, betont Tenge, der schon seit Jahren begeisterter Läufer ist. „Jeder Mensch kann vom Laufen profitieren“, ist der 51-jährige Sozialpädagoge überzeugt: „Laufen macht einfach Spaß und hilft dabei, gesund zu bleiben. Der positive Effekt auf den Körper, auf Herz und Kreislauf und auf die Psyche ist wissenschaftlich belegt.“

Die Freude am Laufen steht zwar im Vordergrund, aber das Team geht auch regelmäßig bei Volksläufen in der Region oder bei Laufevents wie der „Welfare-Laufserie“ oder der Stadtstaffel in Hannover an den Start. Das nächste Ziel ist der Hasetal-Marathon in Löningen. Tenge: „Mit den neuen Trikots sind wir auf jeden Fall noch motivierter. Sie stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl und steigern die Vorfreude auf die Saison, wenn wir, nach den Corona-bedingten Einschränkungen, hoffentlich bald wieder gemeinsam laufen können.“

Weitere Beiträge

Vortragsreihe WissensWert: Großes Interesse an Auftaktveranstaltung zum Thema “Gesetzliche Betreuung”
Vortragsreihe WissensWert: Großes Interesse an Auftaktveranstaltung zum Thema “Gesetzliche Betreuung”

Komplexe Themen der Sozialgesetzgebung anwendungs- und alltagsnah beleuchten, Orientierung bieten, Fragen beantworten, Klarheit schaffen – darum geht es bei unserer neuen Veranstaltungs- und Vortragsreihe „WissensWert“. Zur Auftaktveranstaltung kamen mehr als 80 Eltern und Betreuungspersonen.

„Macht die Stadt wieder bunt!“ Premiere für die Lebenshilfe Seelze beim 16. Kinder- und Jugendtag in Wunstorf
„Macht die Stadt wieder bunt!“ Premiere für die Lebenshilfe Seelze beim 16. Kinder- und Jugendtag in Wunstorf

Die Wunstorfer Fußgängerzone verwandelte sich Mitte September wieder in eine Aktivmeile. An mehr als 20 Stationen konnten sich Groß und Klein ausprobieren und informieren. Regen Zulauf erfuhr auch der Stand der Lebenshilfe Seelze, die sich erstmalig beim Kinder- und Jugendtag präsentierte.

Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein
Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein

Woran erkennt man Karpfen, Lachs oder Hecht? Welche Fische kommen in unseren Gewässern vor? Welcher Köder für welchen Fisch? Wo darf man angeln und wo nicht? Wie baut man eine Angelrute zusammen? Ab Oktober können Menschen mit Behinderung beim ASV Luthe ihren Angelschein machen.

Neuer Standort in Seelze: Lebenshilfe erweitert  Angebot der Frühförderung
Neuer Standort in Seelze: Lebenshilfe erweitert Angebot der Frühförderung

Die Heilpädagogische Frühförderung der Lebenshilfe Seelze lud Anfang September zum Sommerfest an ihren neuen Standort in Seelze ein. In der Krumme Masch fördern Fachkräfte des gemeinnützigen Vereins Kinder aus Seelze und Garbsen mit sozialen und emotionalen Entwicklungsdefiziten.

Neue App: Kooperative Kita schickt Infos und Termine direkt aufs Eltern-Handy
Neue App: Kooperative Kita schickt Infos und Termine direkt aufs Eltern-Handy

Ob Ausflüge, Aktionen oder Schließungszeiten – die Lebenshilfe Kita setzt künftig auf die App 'Stay Informed Kids'.„Jeder und jede hat ein Smartphone. Es ist daher nur konsequent, wenn wir in der Kommunikation digitaler werden und auf Zettel, Aushänge und Flyer verzichten“, sagt Kita-Leiterin Andrea Venz auch mit Blick auf die Nachhaltigkeit: „Wir sparen Druckerpatronen und Papier, verringern den Verwaltungsaufwand – und im Idealfall gewinnen wir mehr Zeit für die Betreuung.“

Jubiläumsaktion: Seniorenbeirat der Stadt Seelze spendet 600 Euro an die Lebenshilfe Seelze
Jubiläumsaktion: Seniorenbeirat der Stadt Seelze spendet 600 Euro an die Lebenshilfe Seelze

Seit 40 Jahren vertritt der Seniorenbeirat der Stadt Seelze die Interessen älterer Bürgerinnen und Bürger gegenüber der Politik und der Verwaltung. Mitte Juni feierte das Gremium sein Jubiläum – und zeigte dabei Herz für Menschen mit Behinderung. 600 Euro sammelten die Teilnehmenden zugunsten der Lebenshilfe Seelze.

Energiekrise belastet soziale Einrichtungen
Energiekrise belastet soziale Einrichtungen

Im Rahmen seiner „Sommertour“ besuchte der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch zusammen mit Claudia Schüßler, SPD-Landtagsabgeordnete, und Seelzes Stadtrat Johannes Seifert die Lebenshilfe Seelze. Die Auswirkungen steigender Energiekosten und der Corona-Pandemie sowie der Fachkräftebedarf und Reformen der Heilerziehungspflege-Ausbildung waren die Schwerpunkte des rund zweistündigen Treffens.

„Mehr Flexibilität im Alltag“: Aktion Mensch fördert neues Auto für den Familienunterstützenden Dienst
„Mehr Flexibilität im Alltag“: Aktion Mensch fördert neues Auto für den Familienunterstützenden Dienst

Freizeitaktionen, Kurzreisen oder Ausflüge - das FUD-Team der Ambulanten Dienste in Wunstorf freut sich über ein von Aktion Mensch gefördertes Auto. FUD-Koordinatorin Jenny Brand: "Wir können flexibler planen und unser Angebot erweitern."