Wohnprojekt in Wunstorf-Luthe: Wohnen neu denken

Im Wunstorfer Ortsteil Luthe plant die Lebenshilfe Seelze ein neues Wohnangebot für Menschen mit geistiger und seelischer Beeinträchtigung. Um das Projekt vorzustellen, hat der gemeinnützige Verein Luther Bürgerinnen und Bürger Mitte Oktober zu einer „Ideenwerkstatt“ eingeladen. Das Interesse war groß. Rund 20 Anwohner sowie Vertreter und Vertreterinnen von Vereinen, der Gemeinde und der Lokalpolitik kamen ins Vereinsheim des TSV Luthe.

Wohnen neu denken. Unter diesem Motto stand der Infoabend, der vor allem ein Gedankenaustausch und eine Einladung zum Dialog war. „Noch sind wir am Anfang. Aber es ist uns wichtig, Bürgerinnen und Bürger frühzeitig darüber zu informieren, was wir hier vorhaben“, sagt Kathrin Schümann, Innovationsmanagerin der Lebenshilfe. „Wir möchten ins Gespräch kommen, gemeinsam Ideen entwickeln und die Menschen vor Ort in die Planungen einbeziehen.“

Wie Menschen mit Behinderung auf dem Grundstück an der Hauptstraße 16 künftig wohnen werden, steht noch nicht fest. Sicher ist nur: eine klassische Wohnstätte mit stationärer Vollversorgung wird es nicht. „Es gibt noch kein Konzept, aber viele Ideen“, betont auch Lebenshilfe-Vorstand Christian Siemers. „Wir werden in den nächsten Monaten verschiedene Modelle entwickeln. Ob Appartements, Wohngruppen, wir denken in alle Richtungen, vieles ist hier möglich.“

Christian Siemers, Vorstand der Lebenshilfe Seelze

Im Fokus: Wohnen und Integration

Klar ist außerdem: Das bestehende Gebäude kann nicht erhalten werden. Ein zentrales Thema des Abends war folglich der Neubau und dessen Gestaltung. Dabei wurde auch der Wunsch nach einer „sanften Bebauung“ und nach einem ins Ortsbild passenden Objekt angesprochen. Ebenso wichtig war die Frage: Wie können die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner ins Dorfleben integriert werden? „Auch mit diesem Aspekt wollen wir uns frühzeitig beschäftigen und ausloten, welche Möglichkeiten der Teilhabe etwa in den Vereinen besteht“, erklärte Schümann. Ob Angelverein, DRK, Kirche, Heimatverein, Naturerlebnisbad oder Sportverein – alle zeigten sich offen, die künftigen „Neubürger“ zu integrieren, einige hatten sogar schon konkrete Vorschläge.

Der Weg für ein gutes Miteinander in Luthe scheint geebnet zu sein. In den kommenden Monaten werden die Planungen vorangetrieben, verschiedene Wohnkonzepte entwickelt. „Wir möchten weiter im Gespräch bleiben. Die nächste Veranstaltung folgt, wenn wir wissen, wann und wie es weitergeht“, kündigt Schümann an.

Kontakt

Adresse
Lebenshilfe Seelze e.V.
Innovationsmanagement
Vor den Specken 3b
30926 Seelze

    Weitere Beiträge

    Stammzellspende für Nils: 146 Menschen haben sich registrieren lassen
    Stammzellspende für Nils: 146 Menschen haben sich registrieren lassen

    Stammzellspende: Registrierungsaktion für Seelzer Jungen am Dienstag, 24. Januar
    Stammzellspende: Registrierungsaktion für Seelzer Jungen am Dienstag, 24. Januar

    Der vierjährige Nils aus Seelze braucht dringend eine Stammzellspende. Zusammen mit der DKMS und YAFES Kinderkrebshilfe Seelze e.V. organisiert die Lebenshilfe Seelze eine Registrierungsaktion. Jeder und jede im Alter zwischen 17 und 55 kann sich bei der Lebenshilfe registrieren lassen: Dienstag, 24. Januar, 9 bis 18 Uhr, Werk 4, Vor den Specken 9.

    Bastelaktion “Adventsbasar to go”: 2.500 Euro-Spende für die Lebenshilfe Seelze
    Bastelaktion “Adventsbasar to go”: 2.500 Euro-Spende für die Lebenshilfe Seelze

    Zum dritten Mal in Folge haben die Schwestern Nicole Heins und Yvonne Müller die Bastelaktion „Adventsbasar to go“ initiiert. Mit selbstgebastelten Wichtelfiguren, handgemachten Marmeladen, Pralinen und Likör erzielten sie einen Erlös von 2.500 Euro.

    Spielerische Förderung: Entwicklungsspaziergang auf dem Seelzer Rathausplatz eröffnet
    Spielerische Förderung: Entwicklungsspaziergang auf dem Seelzer Rathausplatz eröffnet

    „Wertvolle Arbeit“: Beschäftigte der Inapa GmbH in Ronnenberg spenden für die Frühförderung
    „Wertvolle Arbeit“: Beschäftigte der Inapa GmbH in Ronnenberg spenden für die Frühförderung

    Die Heilpädagogische Frühförderung der Lebenshilfe Seelze freut sich über eine Spende der Inapa Deutschland GmbH. Die Belegschaft der Ronnenberger Niederlassung des Papiergroßhändlers sammelte 750 Euro. „Das Geld werden wir für eine Rollen-Rutschbahn der neuen Frühförderstelle in Seelze verwenden", erklärte Thomas Dierssen, Leiter der Frühförderung.

    Wohnprojekt in Luthe: Gemeinschaft und Eigenständigkeit unter einem Dach
    Wohnprojekt in Luthe: Gemeinschaft und Eigenständigkeit unter einem Dach

    Das Wohnprojekt der Lebenshilfe Seelze in Luthe nimmt Gestalt an. An der Hauptstraße 16 sollen 25 bis 30 Wohnungen für Menschen mit und ohne Behinderung entstehen. Ziel: Mehr Integration, mehr Teilhabe, mehr Gemeinsamkeit im Alltag.

    Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe gestartet: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein
    Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe gestartet: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein

    Woran erkennt man Karpfen, Lachs oder Hecht? Welcher Köder schmeckt welchem Fisch? Wo darf man angeln und wo nicht? Wie baut man eine Angelrute zusammen? Seit Anfang November machen rund 20 Menschen mit Behinderung beim ASV Luthe ihren Angelschein.

    Politische Bildungsreise: Werkstattrat und Bewohnervertretung der Lebenshilfe Seelze freuen sich über Spende
    Politische Bildungsreise: Werkstattrat und Bewohnervertretung der Lebenshilfe Seelze freuen sich über Spende

    „Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die bloß Klavier spielt“ - mit diesen humorigen Worten von Wilhelm Busch überreichte der CDU-Bundestagabgeordnete Tilman Kuban der Lebenshilfe Seelze Anfang November eine Spende in Höhe von 500 Euro. „Das Geld geht an die Bewohnervertretung und den Werkstattrat, da ist es gut angelegt“, sagte Lebenshilfe-Vorstand Christian Siemers.