Werkstatt: In vier Stufen zurück in den Alltag

Los geht’s. Schritt für Schritt nehmen wir die Arbeit und die Betreuung in unseren Werkstätten wieder auf. Dafür haben wir einen 4-Stufen-Plan entwickelt. Im ersten Schritt können rund 100 Beschäftigte an ihre Arbeitsplätze zurückkehren.

Rund acht Wochen waren die Werkstätten geschlossen. Für unsere rund 600 Beschäftigten mit Behinderung galt ein striktes Betretungsverbot. Lediglich eine Notbetreuung war möglich. Mit der neuen Verordnung des Sozialministeriums können wir wieder starten.

Hygiene- und Schutzkonzept für Werkstattbeschäftigte steht

Wir sind vorbereitet. Die meisten Arbeitsplätze sowie Speise- und Sanitärräume haben wir an die Hygiene- und Abstandsregeln angepasst.

Stufe 1: Wiederaufnahme der Arbeit für Personen mit Behinderung, die ...

  • … selbständig zur Arbeit kommen können und nicht auf einen Fahrdienst angewiesen sind
  • … einen Mund-Nasenschutz tragen können
  • … Hygieneregeln verstehen und akzeptieren können
  • … zu keiner Risikogruppe gehören
  • … ohne engen Kontakt zum Gruppenleiter arbeiten können und
  • … nicht in einer besonderen Wohnform wohne

Etwa 100 unserer 600 Beschäftigten erfüllen diese Kriterien und können seit Montag wieder arbeiten. Es ist ein erster Schritt in Richtung Normalität.

Verordnung des Sozialministeriums vom 22. Mai 2020 (pdf, 902,86 KB)

Download
Presseinformation des Sozialministeriums (pdf, 202,12 KB)

Download

Kontakt

Adresse
Lebenshilfe Seelze
Vor den Specken 3b
30926 Seelze