Was ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache ist eine Variante der deutschen Standardsprache und wird als Form barrierefreier Kommunikation angesehen. Dabei werden schriftliche Informationen versucht verständlicher sowie leichter wahrnehmbar darzustellen.

Für wen ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache richtet sich an unterschiedliche Personengruppe, die sonst ggf. von Kommunikation ausgeschlossen werden würden. Einige Beispiele dafür sind:

  • Menschen mit Lernschwierigkeiten
  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Menschen mit Erkrankungen (z.B. Demenz)

Leichte Sprache beruht auf Regeln

  • einfache Wörter: z.B. freiwillig statt fakultativ
  • kürzere Sätze
  • konkrete Beispiele
  • größere Schrift und größerer Zeilenabstand
  • Verwendung von Bildern

Oft denken Verfasser*innen von ihren eigenen Texten, dass sie gut für andere Menschen zu verstehen sind. Sie bedenken aber häufig nicht, dass sie die Bedeutung von bestimmten (Fach-)Wörtern oder beschriebenen Abläufen kennen, z.B. auf Grund ihrer Ausbildung oder beruflichen Tätigkeit, dies aber nicht für alle Leser*innen zutrifft.

Folglich sind viele Menschen auf die Hilfe von anderen Menschen mit höheren Lese- und Sprachkompetenzen angewiesen, z.B. um Briefe von Behörden zu verstehen. Dies kann zu Scham, Unterlegenheit oder Ausgrenzung auf Seiten der Betroffenen führen.

Besonders schwierig zu verstehen:

  • Fremdwörter: z.B. fakultativ
  • Fachwörter: z.B. Computertomographie
  • lange, verschaltete Sätze, Beispiel: “Bevor Sie Ihre Arbeit antreten, nutzen Sie bitte ausreichend Desinfektionsmittel, welches Sie mindestens 15 Sek. gleichmäßig auf beiden Händen verteilen sollten.”
  • Redewendungen: z.B. den Nagel auf den Kopf treffen

Kontakt

Sandra SchraderLeitung Büro Leichte Sprache - Leichte Texte sandra.schrader@lebenshilfe-seelze.de 05137 995 215 0172 3193822
Adresse
Lebenshilfe Seelze e.V.
Büro Leichte Sprache - Leichte Texte
Vor den Specken 3b
30926 Seelze