Absage: Kein Adventsbasar der Lebenshilfe Seelze in diesem Jahr

Zum dritten Mal in Folge fällt der Adventsbasar der Lebenshilfe Seelze aus. Vorstand Christian Siemers begründet die erneute Absage mit der unsicheren Corona-Lage und den verschärften Regeln, die das Infektionsschutzgesetz speziell für Werkstätten vorsieht. Die Planung und Durchführung der Traditionsveranstaltung, die bislang zu einem großen Teil in geschlossenen Räumen stattfand, werde dadurch erschwert.

„Jeder Besucher, jede Besucherin müsste beim Betreten unserer Räume eine FFP2-Maske tragen und einen negativen Test nachweisen. Das können wir weder kontrollieren, noch wollen wir das unseren Gästen zumuten“, sagt Christian Siemers. Da der Basar jedes Jahr mit großem Aufwand von den Lebenshilfe-Beschäftigten, ihren Angehörigen, von den Fachkräften und vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern vorbereitet wurde, habe man sich frühzeitig für die Absage entschieden.

Advent 2023 Neustart in Holtensen

„Die erneute Absage führte aber auch dazu, das bisherige Konzept grundsätzlich zu überdenken“, sagt Siemers. Der Basar wurde 1984 erstmals in kleinem Rahmen ausgerichtet; in den folgenden Jahren entwickelte er sich zu einem Besuchermagnet und zum Aushängeschild der Lebenshilfe. Für Besucherinnen und Besucher, Mitarbeitende, Betreute und Angehörige war der Basar ein Höhepunkt des Jahres, für andere wiederum der Start in die Vorweihnachtszeit. „Der enorme Zuspruch hat uns immer sehr gefreut“, sagt Siemers, aber durch die stetig steigenden Besucherzahlen sei der Basar räumlich an seine Grenzen gestoßen. In den Nachmittagsstunden bummelten Tausende über das Gelände und durch die Räume der Seelzer Werkstatt. Darunter habe die Atmosphäre gelitten.

Nicht zuletzt diese Überlegungen führten dazu, einen klaren Schnitt zu machen und den Basar endgültig einzustellen. „Es ist uns sehr schwergefallen, eine beliebte Tradition zu beenden“, betont Siemers. „Wir danken allen Besuchern, Ehrenamtlichen und Eltern sehr herzlich für die langjährige Treue und Unterstützung. Aber es wird weitergehen, zwar nicht in Seelze, dafür in Holtensen. Wir arbeiten an einem neuen Format, an einem Adventsmarkt, der 2023 in unserer Hofanlage erstmals stattfinden soll.“

In Holtensen bei Barsinghausen unterhält die Lebenshilfe Seelze eine Wohnstätte und eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Außerdem betreibt der gemeinnützige Verein hier den Biolandbetrieb LebensGrün, das Inklusions-Café LebensArt und einen Bio-Hofladen.

Weitere Beiträge

Ein Fest für die ganze Familie: Kita-Sommerfest 2024
Ein Fest für die ganze Familie: Kita-Sommerfest 2024

Hüpfburg, Buttonmaschine, Schminkstation, Tattoos, Puppentheater und Bälle keschern – die kooperative Kindertagesstätte in Wunstorf bot Kindern, Eltern und Angehörigen erneut...

Politische Bildung: Büro für Leichte Sprache besucht Haus der Region
Politische Bildung: Büro für Leichte Sprache besucht Haus der Region

Im Juni besuchte das Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Seelze Jan Ahlbrecht, Mitarbeiter Bereich Politische Bildung, im Haus der...

Inklusives Schulungsteam bildet Prüfer und Prüferinnen für Leichte Sprache aus
Inklusives Schulungsteam bildet Prüfer und Prüferinnen für Leichte Sprache aus

Um Texte verständlich in Leichte Sprache zu übersetzen, braucht es Prüfer und Prüferinnen mit Lernschwierigkeiten. Das Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Seelze ermöglichte sieben Teilnehmenden die Prüfer-Schulung im April zu absolvieren. Mit Erfolg – alle haben bestanden.

Regionale Verbundenheit: Backhaus Barrigsen e.V. spendet der Lebenshilfe Seelze 1.300 Euro
Regionale Verbundenheit: Backhaus Barrigsen e.V. spendet der Lebenshilfe Seelze 1.300 Euro

„Vereine im Calenberger Land unterstützen sich auf vielfältige Weise“, sagt Harald Wieder, Vorsitzender des Barrigser Backvereins. Ein Beispiel dafür sei der Offene Garten in Holtensen. Seit neun Jahren hat der Verein einen festen Platz beim Gartenfest der Lebenshilfe Seelze und beim 2023 erstmals ausgerichteten Winterzauber. Den Erlös der vergangenen drei Veranstaltungen spendeten die Barrigser nun der Lebenshilfe.

Inklusives Kunstprojekt: “Mit Kunst Grenzen überwinden”
Inklusives Kunstprojekt: “Mit Kunst Grenzen überwinden”

Das inklusive Kunstprojekt mit der Kunstschule Wunstorf geht in die nächste Runde. Kostenlose Kurse finden vom 23. Mai bis 21. November statt.

Offener Garten in Holtensen: So schön war der Saisonstart in der Gärtnerei LebensGrün
Offener Garten in Holtensen: So schön war der Saisonstart in der Gärtnerei LebensGrün

Offener Garten in Holtensen, 4. Mai, 10 bis 16 Uhr
Offener Garten in Holtensen, 4. Mai, 10 bis 16 Uhr

Starten Sie mit uns in die Gartensaison. Besuchen Sie unser Gartenfest und entdecken Sie eine große Auswahl an Stauden, Sommerblumen, Topfkräutern, Gemüsejungpflanzen, Tomaten- und Salatpflanzen. Wir freuen uns auf Sie!

Freundschafts- und Partnerschaftsvermittlung: „Café DU und ICH“ gestartet
Freundschafts- und Partnerschaftsvermittlung: „Café DU und ICH“ gestartet