Bedarf steigt: Neue Standorte für Frühförderung und Autismusambulanz

Die Lebenshilfe Seelze eröffnet neue Standorte für die Heilpädagogische Frühförderung und die Autismusambulanz. Auch das Team wächst: Sechs Fachkräfte kamen dieses Jahr hinzu. Damit fördern jetzt 34 Mitarbeiterinnen und Mit-arbeiter Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der Region.

„Entwicklungsverzögerungen nehmen stetig zu, der Förderbedarf steigt. Darauf haben wir uns eingestellt und unser Angebot räumlich, personell und methodisch ausgebaut“, erklärt Thomas Dierssen, Leiter Frühförderung und Autismusambulanz.

Der Kern der Frühförderung sei zwar nach wie vor die Arbeit in und mit den Familien, betont Dierssen. „Wir stellen aber immer häufiger fest, dass die familiäre Situation eine Förderung zu Hause erschwert. In vielen Fällen ist es wichtig, Kindern eine neutrale Umgebung zu bieten, in der sie Neues entdecken, ihre Gefühle ausleben oder innere Konflikte spielerisch verarbeiten können.“ Diese Umgebung hat die Lebenshilfe in Seelze geschaffen.

Einen anhaltend hohen Förderbedarf stellt die Lebenshilfe auch in der Autismusambulanz fest. Die Zahl der Diagnosen mit Autismus-Spektrums-Störungen steige kontinuierlich, sagt Dierssen. Mit dem neuen Standort in Dedensen kann das Team ab Januar 2022 mehr Klienten aus der Region aufnehmen.

Neu: Heilpädagogische Frühförderung auch in Seelze

Bewegungsraum, Spielzimmer für Rollenspiele, ein großer Garten – der neue Standort in Seelze bietet auf rund 130 Quadratmetern optimale Möglichkeiten für die Einzel- und Gruppenförderung. Vor allem Kinder aus Seelze und Garbsen will das Frühförderteam hier unterstützen.

Krumme Masch 30
30926 Seelze

 

Neu: Autismusambulanz in Dedensen

Das Obergeschoss im Gemeindehaus der evangelischen Kirche ist das neue Domizil der Autismusambulanz für Klienten aus Seelze und Umgebung. Das Fachkräfteteam der Lebenshilfe wird hier Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Autismus-Spektrums-Störungen fördern.

Altes Dorf 28
30926 Seelze, OT Dedensen

 

Kontakt

Thomas DierssenLeiter Heilpädagogische Frühförderung und Autismusambulanz thomas.dierssen@lebenshilfe-seelze.de 0 50 31 / 969 70 50
Adresse
Lebenshilfe Seelze e.V.
Frühförderung
Rudolf-Harbig-Straße 4-6
31515 Wunstorf
Deutschland

    Weitere Beiträge

    Vortragsreihe WissensWert: Großes Interesse an Auftaktveranstaltung zum Thema “Gesetzliche Betreuung”
    Vortragsreihe WissensWert: Großes Interesse an Auftaktveranstaltung zum Thema “Gesetzliche Betreuung”

    Komplexe Themen der Sozialgesetzgebung anwendungs- und alltagsnah beleuchten, Orientierung bieten, Fragen beantworten, Klarheit schaffen – darum geht es bei unserer neuen Veranstaltungs- und Vortragsreihe „WissensWert“. Zur Auftaktveranstaltung kamen mehr als 80 Eltern und Betreuungspersonen.

    „Macht die Stadt wieder bunt!“ Premiere für die Lebenshilfe Seelze beim 16. Kinder- und Jugendtag in Wunstorf
    „Macht die Stadt wieder bunt!“ Premiere für die Lebenshilfe Seelze beim 16. Kinder- und Jugendtag in Wunstorf

    Die Wunstorfer Fußgängerzone verwandelte sich Mitte September wieder in eine Aktivmeile. An mehr als 20 Stationen konnten sich Groß und Klein ausprobieren und informieren. Regen Zulauf erfuhr auch der Stand der Lebenshilfe Seelze, die sich erstmalig beim Kinder- und Jugendtag präsentierte.

    Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein
    Inklusionsprojekt mit dem ASV Luthe: Menschen mit Behinderung lernen für den Angelschein

    Woran erkennt man Karpfen, Lachs oder Hecht? Welche Fische kommen in unseren Gewässern vor? Welcher Köder für welchen Fisch? Wo darf man angeln und wo nicht? Wie baut man eine Angelrute zusammen? Ab Oktober können Menschen mit Behinderung beim ASV Luthe ihren Angelschein machen.

    Neuer Standort in Seelze: Lebenshilfe erweitert  Angebot der Frühförderung
    Neuer Standort in Seelze: Lebenshilfe erweitert Angebot der Frühförderung

    Die Heilpädagogische Frühförderung der Lebenshilfe Seelze lud Anfang September zum Sommerfest an ihren neuen Standort in Seelze ein. In der Krumme Masch fördern Fachkräfte des gemeinnützigen Vereins Kinder aus Seelze und Garbsen mit sozialen und emotionalen Entwicklungsdefiziten.

    Neue App: Kooperative Kita schickt Infos und Termine direkt aufs Eltern-Handy
    Neue App: Kooperative Kita schickt Infos und Termine direkt aufs Eltern-Handy

    Ob Ausflüge, Aktionen oder Schließungszeiten – die Lebenshilfe Kita setzt künftig auf die App 'Stay Informed Kids'.„Jeder und jede hat ein Smartphone. Es ist daher nur konsequent, wenn wir in der Kommunikation digitaler werden und auf Zettel, Aushänge und Flyer verzichten“, sagt Kita-Leiterin Andrea Venz auch mit Blick auf die Nachhaltigkeit: „Wir sparen Druckerpatronen und Papier, verringern den Verwaltungsaufwand – und im Idealfall gewinnen wir mehr Zeit für die Betreuung.“

    Jubiläumsaktion: Seniorenbeirat der Stadt Seelze spendet 600 Euro an die Lebenshilfe Seelze
    Jubiläumsaktion: Seniorenbeirat der Stadt Seelze spendet 600 Euro an die Lebenshilfe Seelze

    Seit 40 Jahren vertritt der Seniorenbeirat der Stadt Seelze die Interessen älterer Bürgerinnen und Bürger gegenüber der Politik und der Verwaltung. Mitte Juni feierte das Gremium sein Jubiläum – und zeigte dabei Herz für Menschen mit Behinderung. 600 Euro sammelten die Teilnehmenden zugunsten der Lebenshilfe Seelze.

    Energiekrise belastet soziale Einrichtungen
    Energiekrise belastet soziale Einrichtungen

    Im Rahmen seiner „Sommertour“ besuchte der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch zusammen mit Claudia Schüßler, SPD-Landtagsabgeordnete, und Seelzes Stadtrat Johannes Seifert die Lebenshilfe Seelze. Die Auswirkungen steigender Energiekosten und der Corona-Pandemie sowie der Fachkräftebedarf und Reformen der Heilerziehungspflege-Ausbildung waren die Schwerpunkte des rund zweistündigen Treffens.

    „Mehr Flexibilität im Alltag“: Aktion Mensch fördert neues Auto für den Familienunterstützenden Dienst
    „Mehr Flexibilität im Alltag“: Aktion Mensch fördert neues Auto für den Familienunterstützenden Dienst

    Freizeitaktionen, Kurzreisen oder Ausflüge - das FUD-Team der Ambulanten Dienste in Wunstorf freut sich über ein von Aktion Mensch gefördertes Auto. FUD-Koordinatorin Jenny Brand: "Wir können flexibler planen und unser Angebot erweitern."