Inklusionsprojekt: Angel-Schnupperkurs in Luthe kam gut an – Wiederholung geplant

Gemeinsam mit Mitgliedern des Angelsport-Vereins Luthe (ASV) haben neun Menschen mit Behinderung Ende April an der Luther Tongrube geangelt. Die Aktion war Teil unseres Inklusionsprojekts „Gemeinsam Freizeit gestalten“. Mitglieder des ASV erklärten Ausrüstung und Angeltechniken, gaben Tipps und Hilfestellung. „Angeln ist eine gute Möglichkeit, in die Natur zu gehen“, sagte ASV-Vorsitzender Jan Schiffers. Jan (21) und Paul (25) jedenfalls waren begeistert.

Ziel: Menschen mit Behinderung in Vereinen integrieren

Das „Schnupperangeln“ soll keine Eintagsfliege bleiben – eine Wiederholung ist bereits geplant. Ein weiteres Ziel, so Schiffers, sei es, Menschen mit Behinderung in den Verein zu integrieren; etwa 20 Personen möchte der Verein ermöglichen, den Angelschein zu erwerben. Dazu arbeitet der ASV derzeit mit der Lebenshilfe Seelze einen Aktion Mensch-Antrag aus. Weitere Unterstützung kommt vom Anglerverband Niedersachsen, vom Angelfachgeschäft Pro Fishing in Garbsen, vom Bezirksleiter Andreas Werner und von Fishing King, das die Ausbildung zur Prüfung online kostenlos für die Teilnehmenden anbietet. Der Anglerverband würde die Prüfung kostenlos abnehmen. Damit jeder die Möglichkeit hat, auch selbst angeln zu gehen, will der Angelverein den Menschen eigene Angelausrüstung zur Verfügung stellen.

“Die Initiative des ASV ist beispielhaft, um Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft zu integrieren”, sagt Kathrin Schümann vom Innovationsmanagement. “Im Rahmen unseres Wohnprojekts an der Hauptstraße in Luthe haben wir eine Ideenwerkstatt mit Vereinen organisiert, um Projekte dieser Art voranzubringen. Wir freuen uns sehr, dass das Schnupperangeln so gut angenommen wurde und fortgesetzt werden soll.”

Inklusion auch in der Freizeit ermöglichen

Die Teilhabe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen am gesellschaftlichen Leben fördern – so lautet das Ziel des Inklusionsprojekts „Gemeinsam Freizeit gestalten“. „Das Projekt kommt voran“, sagt Jenny Müller, Koordinatorin im FUD. „Wir suchen aber weitere Kooperationspartner in Wunstorf und Umgebung. Mit einigen Vereinen und Institutionen sind wir im Gespräch.“ Das Angelprojekt könnte ein Türöffner sein für weitere inklusive Angebote wie Sportfeste, Musik- oder Kunstprojekte. Entscheidend, so Müller, sei das Miteinander, die gemeinsame Entwicklung von Ideen und die Organisation inklusiver Angebote. „Wir hoffen, dass wir Partner finden, die wir für die Idee begeistern können und die bereit sind, mit uns inklusive Freizeitangebote auf die Beine zu stellen.“

Kontakt

Jenny MüllerKoordinatorin Familienunterstützender Dienst jenny.mueller@lebenshilfe-seelze.de 05031 960 42 76 0162 211 42 36
Adresse
Lebenshilfe Seelze e.V.
Familienunterstützender Dienst
An der Johanneskirche 4
31515 Wunstorf

    Adresse
    Lebenshilfe Seelze e.V.
    Innovationsmanagement
    Vor den Specken 3b
    30926 Seelze

      Weitere Beiträge

      Offener Garten bei LebensGrün: Hunderte Gartenfans kamen in die Hofanlage Holtensen
      Offener Garten bei LebensGrün: Hunderte Gartenfans kamen in die Hofanlage Holtensen

      Leckeres im Glas: Bio-Suppen und -Gemüse aus der Seelzer Küche
      Leckeres im Glas: Bio-Suppen und -Gemüse aus der Seelzer Küche

      Rote Bete, Rotkohl, Gulasch-, Tomaten- oder Kartoffel-Lauchsuppe - mit Gemüse und sechs Suppen im nachhaltigen Mehrwegglas baut die Lebenshilfe Seelze ihr Sortiment an Eigenprodukten weiter aus. Alle Convenience-Produkte sind in Bio-Qualität und werden vom Seelzer Küchenteam frisch zubereitet und eingekocht.

      Biolandbetrieb LebensGrün in Holtensen: “Offener Garten” am Samstag, 7. Mai
      Biolandbetrieb LebensGrün in Holtensen: “Offener Garten” am Samstag, 7. Mai

      Am Samstag, 7. Mai, lädt der Biolandbetrieb LebensGrün zum „Offenen Garten“ in die Hofanlage Holtensen ein. Von 10 bis 16 Uhr können Gartenfreunde im Gewächshaus und in der Außenanlage stöbern und sich mit Stauden, Kräutern, Sommerblumen, Gemüsepflanzen oder Kunsthandwerk eindecken.

      Ukraine-Hilfe: Küchenteam der Lebenshilfe Seelze kocht für Geflüchtete
      Ukraine-Hilfe: Küchenteam der Lebenshilfe Seelze kocht für Geflüchtete

      28 Geflüchtete aus der Ukraine haben im Bürgerhaus in Lohnde eine Zuflucht gefunden. Die Solidarität im Ort ist groß: Viele Privatpersonen und Vereine bieten ihre Hilfe an. Das Küchenteam der Lebenshilfe Seelze versorgt die Menschen mit drei Mahlzeiten pro Tag.

      Inklusionsprojekt 2022: Gemeinsam Freizeit gestalten
      Inklusionsprojekt 2022: Gemeinsam Freizeit gestalten

      Inklusive Sportfeste, Musikevents, Kunst- oder Theaterprojekte: Der Familienunterstützende Dienst (FUD) der Lebenshilfe Seelze plant neue inklusive Freizeitangebote – gemeinsam mit Vereinen sowie öffentlichen und privaten Einrichtungen.

      Entwicklungsförderung? Ein Kinderspiel
      Entwicklungsförderung? Ein Kinderspiel

      Der Entwicklungsspaziergang – ein Gemeinschaftsprojekt der Lebenshilfe Seelze und der Niedersächsischen Kinderturnstiftung – gibt Eltern, Kita-Fachkräften und Übungsleitern in Vereinen Anregungen und Denkanstöße zur spielerischen Förderung an die Hand.

      Bedarf steigt: Neue Standorte für Frühförderung und Autismusambulanz
      Bedarf steigt: Neue Standorte für Frühförderung und Autismusambulanz

      Entwicklungsverzögerungen nehmen zu, der Förderbedarf steigt. Darauf hat sich die Lebenshilfe Seelze eingestellt und ihr Angebot räumlich, personell und methodisch ausgebaut. Mit neuen Standorten in Seelze und Dedensen kann das Team mehr Klienten aus der Region betreuen.

      Bastelaktion “Adventsbasar to go”: 2.500 Euro-Spende für die Lebenshilfe
      Bastelaktion “Adventsbasar to go”: 2.500 Euro-Spende für die Lebenshilfe

      Durch die Bastelaktion „Adventsbasar to go“ kamen auch in diesem Jahr 2.500 Euro für die Lebenshilfe zusammen. Kurz vor Weihnachten übergaben Nicole Heins und Yvonne Müller die Spende an Vorstand Christian Siemers.