Regionale Verbundenheit: Backhaus Barrigsen e.V. spendet der Lebenshilfe Seelze 1.300 Euro

„Wir unterstützen uns gegenseitig“: Elke Thies (v. li.), Babara Krieger, Dr. Klaus Esperschidt (Technische Werkstattleitung Lebenshilfe Seelze), Harald Wieder (Vorsitzender Backhaus Barrigsen e.V.), Kerstin Wölfert (Kassenwartin) und Dagmar Liebig.

„Vereine im Calenberger Land unterstützen sich auf vielfältige Weise“, sagt Harald Wieder, Vorsitzender des Barrigser Backvereins. Ein Beispiel dafür sei der Offene Garten in Holtensen. Seit neun Jahren hat das historische Feldküchenfahrzeug des Vereins, der seit 2003 regionale Backkultur und -traditionen pflegt, einen festen Platz beim Gartenfest der Lebenshilfe Seelze und beim 2023 erstmals ausgerichteten Winterzauber. Die Spezialität: Flammkuchen aus dem mobilen Holzbackofen. Den Erlös der vergangenen drei Veranstaltungen in Höhe von 1.300 Euro spendeten die Barrigser nun der Lebenshilfe.

„Beim Offenen Garten herrscht immer eine besondere Atmosphäre“, sagt Barbara Krieger aus dem „Flammkuchenteam“. Es mache einfach Spaß, dabei zu sein und mitzuhelfen. Im Gegenzug ist die Lebenshilfe regelmäßig mit einem Stand auf dem Barrigser Backfest vertreten und verkauft ihre Eigenprodukte aus der Werkstatt und der Gärtnerei – das nächste Mal am 8. September. „Die Verbundenheit beider Vereine ist über die Jahre gewachsen – und die wollten wir mit der Spende bekräftigen“, sagt Wieder. Seelzes Werkstattleiter Dr. Klaus Esperschidt, der die Spende stellvertretend für die Lebenshilfe Mitte Mai in Holtensen entgegennahm, freue sich darauf, die Zusammenarbeit, die unter seinem Vorgänger Jens Künzler begonnen wurde, fortzusetzen.

Seit mehr als 20 Jahren ist die Lebenshilfe Seelze im Calenberger Land präsent. In Holtensen betreibt die gemeinnützige Einrichtung die Gärtnerei LebensGrün und das Inklusionscafé LebensArt sowie eine Wohnstätte und eine Werkstatt; insgesamt leben und arbeiten hier rund 80 Menschen mit Beeinträchtigung.

Weitere Beiträge

Ein Fest für die ganze Familie: Kita-Sommerfest 2024
Ein Fest für die ganze Familie: Kita-Sommerfest 2024

Hüpfburg, Buttonmaschine, Schminkstation, Tattoos, Puppentheater und Bälle keschern – die kooperative Kindertagesstätte in Wunstorf bot Kindern, Eltern und Angehörigen erneut...

Politische Bildung: Büro für Leichte Sprache besucht Haus der Region
Politische Bildung: Büro für Leichte Sprache besucht Haus der Region

Im Juni besuchte das Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Seelze Jan Ahlbrecht, Mitarbeiter Bereich Politische Bildung, im Haus der...

Inklusives Schulungsteam bildet Prüfer und Prüferinnen für Leichte Sprache aus
Inklusives Schulungsteam bildet Prüfer und Prüferinnen für Leichte Sprache aus

Um Texte verständlich in Leichte Sprache zu übersetzen, braucht es Prüfer und Prüferinnen mit Lernschwierigkeiten. Das Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Seelze ermöglichte sieben Teilnehmenden die Prüfer-Schulung im April zu absolvieren. Mit Erfolg – alle haben bestanden.

Inklusives Kunstprojekt: “Mit Kunst Grenzen überwinden”
Inklusives Kunstprojekt: “Mit Kunst Grenzen überwinden”

Das inklusive Kunstprojekt mit der Kunstschule Wunstorf geht in die nächste Runde. Kostenlose Kurse finden vom 23. Mai bis 21. November statt.

Offener Garten in Holtensen: So schön war der Saisonstart in der Gärtnerei LebensGrün
Offener Garten in Holtensen: So schön war der Saisonstart in der Gärtnerei LebensGrün

Offener Garten in Holtensen, 4. Mai, 10 bis 16 Uhr
Offener Garten in Holtensen, 4. Mai, 10 bis 16 Uhr

Starten Sie mit uns in die Gartensaison. Besuchen Sie unser Gartenfest und entdecken Sie eine große Auswahl an Stauden, Sommerblumen, Topfkräutern, Gemüsejungpflanzen, Tomaten- und Salatpflanzen. Wir freuen uns auf Sie!

Freundschafts- und Partnerschaftsvermittlung: „Café DU und ICH“ gestartet
Freundschafts- und Partnerschaftsvermittlung: „Café DU und ICH“ gestartet

„Lebenswerk würdigen“: Vor den Specken heißt jetzt Herbert-Burger-Platz
„Lebenswerk würdigen“: Vor den Specken heißt jetzt Herbert-Burger-Platz

Mehr als 50 Jahre prägte Herbert Burger (1937-2020) die Lebenshilfe Seelze. Mit der Umbenennung des Straßennamens wird das Lebenswerk des langjährigen Vereinsvorsitzenden gewürdigt.