Spendenaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“: Agrar-Projekt der Lebenshilfe Seelze darf auf Förderung hoffen

Bei der NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ werden jedes Jahr Spenden für den guten Zweck gesammelt. Unter dem Motto „Besser zusammen!“ setzt die Aktion ein Zeichen für eine inklusive Gesellschaft, die allen Menschen eine Teilhabe ermöglicht. In diesem Jahr werden Projekte der Lebenshilfe in Norddeutschland unterstützt – das Agrar-Projekt der Lebenshilfe Seelze „Gemeinsam wachsen! Gemüseanbau live erleben“ wurde ausgewählt und darf nun auf Förderung hoffen.

Bio-Anbau von Gemüse und Erdbeeren

 „Seit Anfang Oktober hat die Lebenshilfe Seelze eine ein Hektar große Ackerfläche in Holtensen gepachtet“, beschreibt Sarah Knabe, Leiterin des Bereiches Garten und des Biolandbetriebs LebensGrün. „Auf diesem Acker planen wir den biologischen Anbau von unterschiedlichen saisonalen sowie regionalen Gemüsekulturen und Erdbeeren. Diese Produkte werden durch unsere Mitarbeitenden mit und ohne Beeinträchtigungen angebaut, gepflegt und weiterverarbeitet. Gut denkbar ist auch der Verkauf der eigenen Ernte in unserem Hofladen. Darüber hinaus bieten wir auf der dortigen Wiese vielen Insekten einen wichtigen Lebensraum.

Schon lange hätten mehrere Werkstatt-Beschäftigte den Wunsch geäußert, ihr Können auf einem eigenen Acker unter Beweis zu stellen, auch mal Landmaschinen, wie etwa einen Trecker, fahren zu dürfen. „Durch dieses Projekt ist das möglich. Und wir zeigen einmal mehr, wie professionell und leistungsstark unsere Mitarbeiter mit Behinderung sind. Zudem möchten wir uns durch den „Gemüseanbau live“ auch für Kitas und Schulen öffnen, den Kindern zeigen, wo und wie frisches Gemüse angebaut wird und gleichzeitig Hemmschwellen gegenüber Menschen mit Beeinträchtigung abbauen“, sagt Knabe.

Das Agrar-Projekt in der NDR-Mediathek

“Niedersachsen” – Sendung vom 6. Dezember, 18 Uhr
Regionalmagazin “Hallo Niedersachsen” – Sendung vom 6. Dezember, 19.30 Uhr

Finanzielle Unterstützung für einen Gießwagen

„Damit wir nicht auf dem Trockenen sitzen und unser Gemüse wachsen kann, benötigen wir für das Projekt einen Gießwagen; die Anschaffungskosten belaufen sich auf rund 7000 Euro“, sagt Knabe. Ob und wieviel Geld am Ende in die eingereichten und ausgewählten Projekte fließt, hängt natürlich in erster Linie vom Ergebnis der Benefizaktion ab. Die Spendensumme wird auf die fünf Landesverbände aufgeteilt. Ein Gremium des Lebenshilfe Landesverbandes Niedersachsen, in dem auch der NDR vertreten sein wird, entscheidet dann über die Spenden für die Mitgliedsorganisationen, also die einzelnen Einrichtungen.

Hand in Hand für Norddeutschland:
Spendenaktion läuft bis 31. Januar 2024

Spendenkonto bei der Bank Sozialwirtschaft:
IBAN DE64 201 205 200 100 200 300
Empfänger: Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.

Unter www.NDR.de/handinhand kann auch online gespendet werden. Während der Aktionszeit werden alle NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und NDR.de über die Arbeit der Lebenshilfe berichten und zu Spenden aufrufen. Auch Radio Bremen hat sich der NDR Benefizaktion erstmals angeschlossen. Im Februar 2024 wird das Aktionsergebnis bekannt gegeben; die Spenden werden zu 100 Prozent für Projekte der fünf norddeutschen Landesverbände verwendet.

Weitere Beiträge

Inklusives Wohnprojekt in Wunstorf-Luthe: Rückbau läuft – Baubeginn im Mai
Inklusives Wohnprojekt in Wunstorf-Luthe: Rückbau läuft – Baubeginn im Mai

Es geht voran an der Hauptstraße 16 in Wunstorf-Luthe. Am 19. Februar hat der Rückbau der Bestandsgebäude begonnen. Bis Anfang April sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, danach folgen die Erdarbeiten zur Vorbereitung des Rohbaus. Der Baustart ist für Mai geplant.

Werkstattleiter Jens Künzler sagt nach 40 Jahren „Tschüss“ – und übergibt an neue Doppelspitze
Werkstattleiter Jens Künzler sagt nach 40 Jahren „Tschüss“ – und übergibt an neue Doppelspitze

Nach 40 Berufsjahren verabschiedete sich Werkstattleiter Jens Künzler in den Ruhestand. Künftig verantworten Dr. Klaus Esperschidt (Technische Leitung) und Alea Kreyes (Pädagogische Leitung) die Werkstatt, den Berufsbildungsbereich sowie den Förderbereich „Arbeit und Leben“ für Menschen mit schweren Beeinträchtigungen.

Valentinsstimmung in der Lebenshilfe: Sortimentserweiterung im Seelzer Werkstattladen
Valentinsstimmung in der Lebenshilfe: Sortimentserweiterung im Seelzer Werkstattladen

Neue Leitung für das Café LebensArt in Holtensen –  Aktion zum Valentinstag
Neue Leitung für das Café LebensArt in Holtensen – Aktion zum Valentinstag

WIR für Vielfalt und Menschlichkeit: “Wir alle müssen jetzt Flagge zeigen”
WIR für Vielfalt und Menschlichkeit: “Wir alle müssen jetzt Flagge zeigen”

Anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus hat die Bundesvereinigung Lebenshilfe dazu aufgerufen, sich gegen Rechtsextremismus einzusetzen.„Unsere Demokratie ist in Gefahr", betont Ulla Schmidt, Bundesvorsitzende der Lebenshilfe und frühere Gesundheitsministerin. "Wir alle müssen jetzt Flagge zeigen."

Winterzauber Holtensen: So bunt und vielfältig war unser neuer Adventsbasar
Winterzauber Holtensen: So bunt und vielfältig war unser neuer Adventsbasar

Heilpädagogisches Reiten erweitert das Angebot der Frühförderung
Heilpädagogisches Reiten erweitert das Angebot der Frühförderung

Heilpädagogisches Reiten ist eine besondere Förderung, die individuell an die Bedürfnisse des Kindes angepasst wird. Seit Anfang 2023 bietet die Lebenshilfe Seelze diese Therapieform an. Die Arbeit mit dem Pferd fördert das Kind ganzheitlich: körperlich, emotional, geistig und sozial.

Mit Kunst das WIR fördern: Ausstellung in der Stadtkirche Wunstorf
Mit Kunst das WIR fördern: Ausstellung in der Stadtkirche Wunstorf

„Mit Kunst das Wir fördern“ – so lautete der Titel eines inklusiven Kunstprojekts, das die Lebenshilfe Seelze und die Kunstschule Wunstorf im Frühjahr dieses Jahres initiierten. Vom 24. November bis zum 1. Dezember sind die im Projekt entstandenen Werkstücke in der Stadtkirche Wunstorf zu sehen. Der Eintritt ist frei.