HEP-Ausbildung

Deine HEP-Ausbildung bei der Lebenshilfe Seelze

Du arbeitest gern mit Menschen zusammen? Du hast keine Berührungsängste im Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigungen, bist geduldig, offen, empathisch und trägst gerne Verantwortung? Dann ist die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger/zur Heilerziehungspflegerin die richtige Berufswahl. Ein vielseitiger Beruf mit einer einzigartigen Kombination aus Pädagogik, Pflege und sozialem Handeln.

Was machen Heilerziehungspflegekräfte?

Heilerziehungspflegekräfte (HEP) betreuen Menschen mit Behinderung und leisten pädagogische, lebenspraktische und pflegerische Unterstützung. In Kooperation mit Fachschulen wie der Akademie für Reha-Berufe in Hannover oder der Schule für Heil- und Sozialpädagogische Berufe der Paritätischen Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland (PLSW) bildet die Lebenshilfe Seelze Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger aus. In der Werkstatt, der Kita oder in den Wohnstätten können HEPs den praktischen Teil ihrer Ausbildung absolvieren.

Voraussetzungen für die Aufnahme
an einer Fachschule Heilerziehungspflege

  • Realschulabschluss oder gleichwertige Qualifikation
  • Besuch einer einjährigen Berufsfachschule Hauswirtschaft & Pflege mit Schwerpunkt Persönliche Assistenz

Optional:

  • eine mindestens zweijährige beliebige Berufsausbildung mit Abschluss oder
  • eine Hochschulzugangsberechtigung und ein einschlägiges Praktikum von 400 Zeitstunden

HEP-Ausbildung

Dauer: 3 Jahre

Schule/Praxisphasen: in der Woche Wechsel zwischen Schule und der Arbeit im Praktikumsbetrieb; der Einsatzbereich kann jedes Jahr neu gewählt werden.

Abschluss: Staatlich anerkannte/r Heilerziehungspflegerin/Heilerziehungspfleger und die Fachhochschulreife Bachelor Professional im Sozialwesen

Arbeitsbereich: in allen Einrichtungen der Lebenshilfe

Kontakt

Anina Wille Porträtbild
Adresse
Lebenshilfe Seelze e.V.
Vor den Specken 3b
30926 Seelze