Autismusförderung

Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit fördern

Autismus wird früher erkannt. Die Diagnose immer häufiger gestellt. Die Zahl der Betroffenen steigt. Seit 2016 bietet die Lebenshilfe Seelze spezielle Hilfen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Autismus-Spektrums-Störungen an. Das Einzugsgebiet der Autismusambulanz umfasst die westliche Region Hannovers mit den Städten Wunstorf, Garbsen, Seelze und Neustadt.

Autismus-Spektrums-Störungen sind nach heutigem Stand nicht heilbar, dennoch ist die Förderung und die Therapie sowie die Arbeit mit Eltern, Angehörigen und Freunden für die umfassende Inklusion der Betroffenen wichtig. Ziel der Autismusförderung ist es, den Menschen zu helfen, ihren Alltag besser zu strukturieren und selbstständig zu gestalten. Wir helfen ihnen zum Beispiel dabei, wie sie Sozialkontakte aufbauen oder wie sie besser mit eigenen Gefühlen umgehen können.

Autismus ist vielfältig. Dementsprechend individuell sind die Therapien. Sie werden an den jeweiligen Stärken und Bedürfnissen der Betroffenen ausgerichtet. Bei Jugendlichen beispielsweise geht es häufig um Sozial- und Kommunikationstrainings: Wie mache ich Small Talk? Wie gestalte ich meine Freizeit? Wie gehe ich auf andere Menschen zu? Wie nutze ich öffentliche Verkehrsmittel?

Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung machen uns immer wieder deutlich, dass ihre Sicht auf die Welt zwar eine Besondere ist, aber nicht automatisch defizitär. So ist immer wieder abzuwägen, ob ein autistisches Symptom den Betroffenen davon abhält, in seinem Alltag Lebenszufriedenheit zu erlangen.

Unser Angebot

• Mobile und ambulante Entwicklungsbegleitung
von autistischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
• Förderung der sozialen Kompetenz
• TEACCH
• Stärkung der Selbstständigkeit im Alltag
• Förderung der Kommunikation
• Unterstütze Kommunikation (z.B. Piktogramme, Fotos etc.)
• Umgang mit Gefühlen
• Neue Interessen wecken
• Psychomotorik
• Beratung der Eltern, Lehrkräfte, ErzieherInnen