Wohnstätte Hindenburgstraße 52

Das ehemalige Wohn- und Geschäftshaus in der Hindenburgstraße 52 in Wunstorf war die erste Wohnstätte der Lebenshilfe Seelze. 1985 zogen die ersten zehn Bewohner ein. Mittlerweile leben hier 35 Menschen mit Behinderung – sie werden von einem 24-köpfigen Team aus Heilerziehungspflegern, Erziehern, Sozialpädagogen, einer Ergotherapeutin und weiteren Fachkräften betreut.

Die Wohnstätte besteht aus einem Haupt- und einem Gartenhaus. „Gerade weil es kein klassisches Wohnheim ist, sondern ein richtig schönes, etwas verwinkeltes Haus, hat die Wohnstätte eine sehr individuelle Note“, sagt Leiterin Cordula Wilberg. Die 35 Bewohner verteilen sich auf fünf familienähnliche Gruppen. „Wegen der besonderen Räumlichkeiten sind die Gruppen mit sechs bis neun Bewohnern unterschiedlich groß“, erklärt Roth. „Die Altersstruktur ist gemischt. Unsere Jüngste ist 29, die Älteste 72 Jahre alt.“

„Wir achten darauf, dass es innerhalb der Gruppen harmonisch ist. Sollte es mal nicht passen, kommt es durchaus zu internen Umzügen, natürlich immer in Absprache mit den Bewohnern“, sagt Wilberg. Die meisten der 35 Wohnplätze sind Einzelzimmer. Zusätzlich gibt es einen Kurzzeitplatz. In der Regel dauert die Kurzzeitpflege maximal vier Wochen.

„Hier ist was los und man kann viel unternehmen“
Die meisten der Bewohner sind in der Lebenshilfe Werkstatt in Seelze oder in Holtensen beschäftigt. Für diejenigen, die im Ruhestand sind oder aus anderen Gründen nicht arbeiten können, bietet die Wohnstätte von 8.30 Uhr bis 16 Uhr ein strukturiertes Tagesprogramm an. Zurzeit nutzen sieben Personen das Angebot, davon vier aus dem eigenen Haus, eine Bewohnerin aus der benachbarten Wohnstätte „Hindenburgstraße 56“ und zwei externe Besucherinnen, die sonst in ihren Familien leben. Gegen 16.30 Uhr kommen dann auch die berufstätigen Bewohner zurück.
Bei schönem Wetter spielt sich das Leben überwiegend im Garten ab. Im Innenhof steht ein langer Tisch, an dem die Bewohner gerne sitzen, klönen oder gemeinsam grillen. Im großen, ausgebauten Keller ist regelmäßig Programm: von der beliebten Hausdisko über Bauchtanz bis zum Kellerkino mit Beamer und Popcorn. Einige Bewohner greifen in der Kreativgruppe „Farbenfreunde“ zum Pinsel. An Herbst- und Winterabenden ist die Kaminecke ein beliebter Treffpunkt.

“Nähe zur Stadt ist ein Stück Lebensqualität”
„Wir unternehmen auch außerhalb viel, gehen kegeln oder ins Kino“, sagt Wilberg. Vielen Bewohnern ist die Nähe zur Stadt wichtig. „Sie können allein zur Bank oder zum Einkaufen gehen, manche auch bis in die Wunstorfer Fußgängerzone, das ist ein Stück Lebensqualität. Ebenso wie die Nähe zum Bahnhof und die damit verbundene Mobilität.“ Bewohnerin Anja Kleinitz bringt es auf den Punkt: „Ich lebe gern hier, wo was los ist und man viel unternehmen kann.“

Kontakt

Adresse
Wohnstätte
Hindenburgstr. 52
31515 Wunstorf