Beratung in (fast) allen Lebenslagen

Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen können sich im Beratungszentrum am Wunstorfer Barnemarkt über die unterstützenden Angebote der Lebenshilfe Seelze sowie über allgemeine Sozial- und Pflegeleistungen informieren.

Bei diesen Themen helfen wir Ihnen gerne weiter:

  • Allgemeine Sozialleistungen
  • Grundsicherung und Eingliederungshilfe
  • Pflegeversicherung und Betreuungsrecht
  • Persönliches Budget
  • Inklusion und Schulbegleitung
  • Stationäre, teilstationäre und ambulante Hilfen

Das Team der Ambulanten Dienste führt rund 250 Beratungsgespräche im Jahr, überwiegend mit Angehörigen oder Eltern von Menschen mit Behinderung. In unser Beratungszentrum kommen aber auch Menschen, die pflegebedürftige oder an Demenz erkrankte Angehörige haben und Rat suchen. In den Fällen machen wir eine Erstberatung und verweisen dann an spezielle Einrichtungen wie Pflegedienste.

Worum geht es in den Gesprächen mit den Eltern und Angehörigen?
Neben den Sozial- und Pflegeleistungen drehen sich viele Gespräche um Perspektiven von Menschen mit Behinderung. Kinder werden erwachsen, verlassen die Schule. Wie geht es weiter? Wie kann im Einzelfall ein möglichst hohes Maß an Selbstständigkeit erreicht oder erhalten werden? Welche Hilfestellungen sind im Alltag nötig? Wie können individuelle Vorstellungen von Wohnen und Arbeit umgesetzt werden? Ein weiterer Schwerpunkt ist die häusliche Pflege. Viele Menschen mit Behinderung werden von ihren Eltern betreut. In vielen Fällen über Jahrzehnte. Diese Eltern werden älter und machen sich Gedanken um die Zukunft ihrer erwachsenen Kinder. Sie wollen ihr Kind versorgt wissen, falls sie selber krank werden und nicht mehr in der Lage sein sollten, die Pflege zu schultern.

Wie können Sie diesen Menschen helfen?
Wir informieren über Eingliederungshilfen, Leistungen aus der Pflegeversicherung, beantworten Fragen zum Schwerbehindertenausweis und Nachteilsausgleich, zum persönlichen Budget oder zum Kindergeld. Viele Eltern von erwachsenen Kindern mit Behinderung wissen beispielsweise nicht, dass sie auch dann noch Anspruch auf Kindergeld haben, wenn ihr Kind volljährig ist. Daneben gibt es viele, die ihre Grundsicherungsleistung nicht in Anspruch nehmen, weil sie irrtümlicherweise denken, dass sie ihre Eigentumsverhältnisse offenlegen müssen. Wir zeigen die Wege, wie die Betroffenen Leistungen erhalten, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und helfen auch dabei, Anträge und Fragebögen auszufüllen.

Was kostet die Beratung?
Die Beratung ist kostenlos; das ist ein Service der Lebenshilfe Seelze.

Öffnungszeiten

  • Montag und Mittwoch: 10 bis 12 Uhr
  • Dienstag und Donnerstag: 15 bis 18 Uhr
  • Freitag: 10 bis 13 Uhr

Auch außerhalb der Öffnungszeiten sind individuelle Termine nach Absprache möglich. Bitte rufen Sie uns dazu an.

Ambulante Dienste / Beratungsstelle (pdf, 512,22 kB)

Download
Ehrenamt? Na klar! (pdf, 1,34 MB)

Download

Kontakt

Gudrun Rohe-KettwichLeiterin Ambulante Dienste gudrun.rohe-kettwich@lebenshilfe-seelze.de 0 50 31 / 9 60 42 77
Adresse
Ambulante Dienste der Lebenshilfe Seelze e.V.
An der Johanneskirche 4
31515 Wunstorf